Leasing-Fahrzeuge lohnen sich für Unternehmen

Wer sich keinen Neuwagen kaufen, ihn aber dennoch fahren möchte, kann sich überlegen, ein Fahrzeug zu leasen. Besonders Unternehmen greifen häufig auf diese Möglichkeit zurück, wenn es um Geschäftswagen geht.

Beim Leasing wird zwischen dem Anbieter und dem Kunden eine Art Mietvertrag für ein bestimmtes Fahrzeug abgeschlossen. Nicht selten ist auch eine Einmalzahlung vom Kunden notwendig. Anschließend kann dieser den Wagen entsprechend des vereinbarten Nutzungsrahmens fahren - meist beinhaltet dieser einen bestimmten Zeitraum und/oder eine vorgegebene Kilometeranzahl. Wird Letztere überschritten, muss nach Ablauf des Vertrags nachbezahlt werden. In vielen Fällen erhält der Leasingnehmer das Vorkaufsrecht für das Fahrzeug, muss dieses aber nicht in Anspruch nehmen, wenn er kein Interesse an einem Kauf hat. Dann wird der Wagen an den Anbieter zurückgegeben.

Leasing wird besonders häufig von Unternehmen genutzt, die ihren Mitarbeitern Geschäftsfahrzeuge zur Verfügung stellen. Schließlich kommt es hier darauf an, dass die Firma entsprechend repräsentiert wird, wozu wechselnde Fahrzeuge in sehr gutem Zustand notwendig sind. Für Privatpersonen rechnet sich das Leasing finanziell allerdings nur in den wenigsten Fällen.

Inhalt

Rubriken