DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Tilgungsdarlehen Rechner – ein Finanzierungsrechner

Der Tilgungsdarlehen Rechner berücksichtigt, dass die Tilgung in einer festen Rate erfolgt, während die Zinsen auf das Restdarlehen im Zeitverlauf sinken. Dadurch entsteht während der Laufzeit eine sinkende Belastung.

tilgungsdarlehen rechner
Foto: © Thorben Wengert / http://www.pixelio.de

Wenn man im Internet nach Tilgungsdarlehen Rechner sucht, findet man nicht immer das, was ein solcher Rechner tun sollte. Manchmal wird das Tilgungsdarlehen mit dem Annuitätendarlehen verwechselt. Von einem Tilgungsdarlehen spricht man, wenn der Kredit in fest vereinbarten Beträgen getilgt wird. Diese Tilgung kann monatlich, quartalsweise oder auch jährlich erfolgen. Meist entscheidet man sich wegen der geringeren Betrages für die Monatsvariante, doch sind im Geschäftsleben auch Darlehen mit quartalsweiser Tilgung nicht selten. Neben den Tilgungsraten werden dann noch die Zinsen fällig.

Die Zinsen richten sich beim Tilgungsdarlehen immer nach der Darlehenshöhe. Durch die Tilgungen wird das Darlehen geringer, dadurch sinken die Zinsen im Zeitablauf. Dadurch unterscheidet sich das Tilgungsdarlehen vom Annuitätendarlehen, das gleich hohe Zahlungsbeträge vorsieht. Bei dieser Variante ist am Beginn der Rückzahlung der Tilgungsanteil klein und der Zinsanteil hoch; zum Ende der Laufzeit hat sich dies dann umgekehrt.

Bei der Vereinbarung eines Tilgungsdarlehens muss man genau das Kleingedruckte des Vertrages lesen. Manche Banken sind da heimtückisch und setzen den Zeitpunkt der Zinsberechnung nicht mit dem Tilgungszeitpunkt gleich und verlangen dadurch höhere Zinsen.

Ein guter Tilgungsdarlehen Rechner benötigt als Eingabe die Kredithöhe und die Laufzeit, alternativ die Anzahl der Tilgungen pro Jahr und insgesamt. Dazu kommt noch der Zinssatz, der oft für eine bestimmte Laufzeit fest vereinbart ist. Aus diesen Werten kann der Rechner einen Zahlungsplan erstellen, aus dem man die Höhe der Zahlungsraten, die Tilgungsraten und die Zinsbelastung pro Zahlung beziehungsweise insgesamt entnehmen kann. Diese gesamte Zinsbelastung ist der Betrag, den man zum Vergleich mit anderen Darlehensvarianten, beispielsweise mit einem Annuitätendarlehen, benötigt.

Die Zinsfestschreibung muss nicht mit der Kreditlaufzeit identisch sein. Der Rechner kann aber nicht vorhersehen, wie die Zinsen und die Belastung nach dem Ablauf der Festschreibung aussehen werden. Wenn man nichts Besseres weiß, wird man daher den Zinssatz für die gesamte Laufzeit unterstellen.