Was kann ein Baufinanzierung Rechner?

Der Baufinanzierung Rechner ist ein wichtiges Hilfsmittel, wenn es darum geht, die Gesamtkosten für verschiedene Darlehensangebote vergleichen zu können.

Wenn man die Konditionen für verschiedene Kredite miteinander vergleicht, dann hat man häufig das Problem, dass dort die relevanten Daten in unterschiedlicher Form angegeben werden. Vor allem wenn man die Angebote aus dem Ausland in den Vergleich mit einbeziehen möchte, verstärkt sich dieses Problem. Das geht schon dabei los, dass die Zinsen einmal als nominaler Zins und an anderer Stelle als effektiver Jahreszins angegeben werden. Die nächste Bank gibt zwar beides an, aber dort muss man wieder ein Disagio mit berücksichtigen, was die tatsächlich in Anspruch zu nehmende Kreditsumme erhöht. Wie soll ein Laie da den Durchblick behalten?

An dieser Stelle kommt der Baufinanzierung Rechner ins Spiel, denn ihn kann man mit all diesen Daten füttern und er spuckt nach ein paar Sekunden die Gesamtkosten für eine Finanzierung aus. Dabei werden an vielen Stellen auch Kreditnebenkosten mit abgefragt, die man zwar bezahlen muss, die aber bei der Berechnung der Finanzierungsangebote vieler Banken gar nicht mit auftauchen.

Auch lässt der Baufinanzierung Rechner sämtliche steuerlichen Vorteile und Zuschüsse weg, die häufig genug die Berechnungen der Banken zu der später zu tragenden Zahllast schönen. Bei der Einbeziehung solcher Daten ist ein echter Vergleich der Kreditkonditionen nicht real möglich und hinzu kommt, dass viele Förderungen eine befristete Laufzeit haben und man später für höhere Annuitäten selbst aufkommen muss. Die bessere und langfristig deutlich tragfähigere Variante ist, den Baufinanzierung Rechner dazu zu nutzen, die echte Belastung ohne Steuervorteile und Zuschüsse zu ermitteln und sich später über die dadurch erzielten Einsparungen einfach nur zu freuen.

Solche Einsparungen kann man beispielsweise dazu nutzen, sich mit einer guten Geldanlage ein kleines Polster aufzubauen, das man später nutzen kann, um eine größere Zwischentilgung vorzunehmen, was beispielsweise bei einem variablen Zinssatz bei jeder Änderung möglich ist, ohne dass man Vorfälligkeitszinsen zahlen müsste. Ohnehin sollte der Vertrag über eine Baufinanzierung immer so ausgestaltet sein, dass man entweder jederzeit oder zumindest in regelmäßigen Abständen mit einem Betrag der eigenen Wahl tilgen kann. Das lohnt sich aber nur dann, wenn der für den Kredit erhobene Zinssatz höher ist, als der, den man mit seiner gewählten Geldanlage erzielt. Vorsicht ist bei Tagesgeld geboten, denn dort ändert sich der Zinssatz ständig.

Inhalt

Rubriken