checkAd

Ausbildungskredit zur Finanzierung eines Abschlusses

Während einer Ausbildung ist es oft schwierig, seine Lebenshaltungskosten zu decken und dafür nebenbei noch arbeiten zu gehen. Aus diesem Grund kann ein Kredit sinnvoll sein, der auf diesen Zweck zugeschnitten ist.

Ein Bildungskredit kann sowohl für Berufsausbildungen als auch ein Studium oder eine Weiterbildung verwendet werden. Durch die finanzielle Absicherung kann man sich seine Wunschbildung leisten und seine Zeit in einen guten Abschluss investieren. Nach persönlichem Bedarf kann die Höhe des monatlichen Auszahlungsbetrages selbst bestimmt werden, wobei hier je nach Angebot verschiedene Maximalsummen gelten. Die Zinskonditionen sind niedriger als bei normalen Krediten, weshalb jedoch auch ein Nachweis über die Ausbildung erbracht werden muss.

Mit der Tilgung des Darlehens muss beim Bildungskredit erst einige Monate nach Beendigung der Ausbildung begonnen werden. Darüber hinaus werden häufig Vereinbarungen im Vertrag getroffen, dass die Rückzahlung gestundet wird, bis der Schuldner über ein bestimmtes Einkommen verfügt. Dadurch wird sichergestellt, dass auch nach der Ausbildung keine finanziellen Schwierigkeiten während der Zeit der Arbeitssuche und beim Beginn eines neuen Berufes auftreten. Solche Konditionen sind möglich, da viele der Kredite zur Finanzierung eines Abschlusses durch den Bund gefördert werden, um der Bevölkerung Zugang zur Bildung zur ermöglichen. Zusätzlich gibt es Kredite, mit denen speziell die Kosten der Ausbildung selbst, darunter auch Studiengebühren, bezahlt werden können.