DAX+0,54 % EUR/USD+0,55 % Gold+2,13 % Öl (Brent)+3,71 %

Das Unternehmen Metro Cash and Carry unter der Lupe

Metro Cash and Carry ist bei den Bürgern oftmals gar nicht so bekannt. Erwähnt man jedoch die Metro, oder einen anderen Großhandel, dann wissen die meisten Menschen, worum es hier geht.

Cash and Carry ist ein Abholmarkt, der sich inzwischen einen Namen gemacht hat. Viele große Unternehmen, haben sich dieser Gesellschaft angeschlossen und arbeiten nun alle zusammen. Zuerst einmal muss man jedoch wissen, was ein Cash and Carry Markt ist. Grundsätzlich kann man darunter einen Markt verstehen, bei dem man sich die Waren selbst abholt. Jeder kann hier seine Artikel selbst in den Wagen laden und diese dann auch bezahlen. Die Bezahlung unterscheidet sich jedoch wesentlich von den bekannten Supermärkten auf dem Dorf oder der in der Stadt. Bei den Cash and Carry Märkten gibt es ein Kundenkartensystem, dass sehr viele positive Ergebnisse erzielt hat.

Es gibt verschiedene Methoden, diese Karte einzusetzen. Zuerst einmal braucht man diese Kundenkarte, um Zutritt zu dem Markt zu erhalten. Der Einkauf verläuft dann ganz normal, wie in anderen Geschäften auch. Jedoch hat jeder Kunde an der Kasse die Möglichkeit mit dieser Karte zu bezahlen. Die Karte hat eine Kreditfunktion, bei der sich der Kunde nicht mehr darum kümmern muss, dass die Ware bezahlt wird. Der Markt bucht das Geld einfach zum besagten Zeitpunkt vom Konto des Karteninhabers ab. Diese Methode wurde überwiegend entwickelt, da in einem Großmarkt oftmals sehr viel eingekauft wird. Nicht jedem ist es möglich so viel Bargeld mitzunehmen. Und auch nicht jeder möchte das. So hat man diese Kundenkarten mit der zusätzlichen Kreditfunktion versehen, sodass der Kunde nur diese Karte braucht, um seine Waren bezahlen zu können. Einfach schnell und unkompliziert. Auch das lange suchen an der Kasse nach Kleingeld oder nach den richtigen Scheinen wird dadurch reduziert. Nur noch wenige Menschen bezahlen ihre Ware bar. Viele nutzen diese Karte. Auch hier gibt es aber noch Unterteilungen. Natürlich haben die Kunden, die sehr viel einkaufen und einen sehr hohen Umsatz erbringen besondere Karten. Die Metro zeichnet diese zum Beispiel mit Gold- oder aber auch Silberkarten aus. Sie haben zusätzliche Rechte, die diese Karten mit sich bringen.

In den meisten Fällen wird der Käuferkreis eingeschränkt. Der Markt bringt mit diesem Kartensystem natürlich auch jedem Käufer ein gewisses Vertrauen entgegen. So kann nicht jeder in diesen Märkten einkaufen. In der Metro beispielsweise darf nur jeder kaufen, der auch ein Gewerbe führt oder von dem Geschäftsinhaber eine Genehmigung erhalten hat. So schließt man die breite Masse aus und bietet den Unternehmer die Möglichkeit hier einzukaufen.