Ein variables Darlehen bringt Flexibilität und Risiko

Seit Jahren sinken die Zinsen für Kredite und Baudarlehen beinahe unaufhaltsam. Wer diesen Trend für seine Finanzierung nutzen möchte, könnte ein variables Darlehen nutzen, um auf günstigere Zinsen zu spekulieren.

Wer einen Kredit aufnimmt, um damit eine Anschaffung zu finanzieren, erhält in der Regel Konditionen mit einer festen, monatlichen Rückzahlungsrate, einer festen Laufzeit und einem festen Zinssatz ebenso. Derzeit sind die Zinssätze so niedrig, wie nie in den letzten fünfzig Jahren und es besteht der Eindruck, sie sinken weiter. Daher würde es sich anbieten, einen Kredit mit einem variablen Zinssatz zu wählen, um in der Zukunft von dem seit Jahre bestehenden Trend auf dem Zinsmarkt zu profitieren. Kaum eine Bank bietet aber solche flexiblen Zinssätze für Konsumenten-Kredite ein, da hier Wert auf Rückzahlungs-Sicherheit gelegt wird. Anders verhält es sich aber, wenn langfristig ein Darlehen aufgenommen wird, um damit den Bau oder Kauf einer Immobilie zu finanzieren.

Bei einer Immobilien-Finanzierung geht man von Laufzeiten bis zu dreißig Jahren aus. Über diesen Zeitraum ist es durchaus möglich und üblich, ein variables Darlehen aufzunehmen, denn selbst die geringste Senkung des Zinssatzes wirkt sich bei diesen Summen in absoluten Zahlen spürbar aus. Die Zinssätze für Hypotheken-Darlehen mit festem Zins bewegen sich seit Jahren in einem Bereich von 3,5 bis 5 Prozent. Wer aber zur Finanzierung ein variables Darlehen vorzieht, kann von deutlich niedrigeren Zinsen profitieren, da sich der verringerte Leitzins direkt auf die eigene Finanzierung auswirkt. Vor allem seit der Finanzkrise ist der Euryök, der Zinssatz, den sich die Banken untereinander berechnen, auf einen historischen Tiefpunkt gefallen, der Immobilien-Finanzierungen mit einem flexiblen Zinssatz von zeitweilig zwei Prozent ermöglicht.

Wer sich für eine Immobilien-Finanzierung durch ein variables Darlehen entscheidet, Sollte aber bedenken, dass gerade im Verlauf einer so langfristigen Geldaufnahme damit zu rechnen ist, dass die Zinssätze wieder steigen. Es ist daher ein hohes Risiko, mit flexiblen Darlehen zu finanzieren. Es kann unvorhersehbare Einflüsse auf den Kapitalmarkt geben, die einen rasanten Anstieg der Zinsen auf sieben oder acht Prozent zur Folge haben. Eine langfristige Finanzierung mit einem günstigen Fest-Zins ist daher sicherer.

Inhalt

Rubriken