Günstige Zinsen: Konsumentenkredit über Direktbanken

Konsumentenkredite sind Kredite, die nicht an einen bestimmten Zweck gebunden sind. Der Kreditnehmer kann das Geld frei ausgeben, etwa für einen Urlaub, ein Auto oder die Rückzahlung bereits vorhandener Schulden.

Um einen Kredit zu erhalten, muss der Kreditnehmer meist Sicherheiten vorweisen - etwa in Form von Wertgegenständen wie einem Auto oder Immobilien bzw. Grundstücken. Zudem sollte eine problemlose Rückzahlung des Kredits sichergestellt sein. Das erreichen die Banken, indem sie die Voraussetzungen für eine Kreditaufnahme recht hochschrauben. Selbstständige und andere Arbeitnehmer mit unregelmäßigem Einkommen haben in der Regel nur geringe Chancen auf ein Darlehen mit günstigen Zinsen. Die Chancen gehen geradezu auf null, wenn man kein oder nur ein sehr geringes Einkommen hat.

Etwas anders ist der Fall bei sogenannten Konsumenten- oder auch Ratenkrediten gelagert. Hier sind die Anforderungen nicht ganz so hoch, allerdings ist der Kreditrahmen oft sehr niedrig und bewegt sich meist in einem überschaubaren Rahmen. Das wichtigste Kennzeichen eines Ratenkredits besteht darin, dass er im Gegensatz zu herkömmlichen Krediten nicht an einen bestimmten Zweck gebunden ist. Bei normalen Darlehen muss man angeben, wofür das Geld gebraucht wird. Anschließend darf es auch nur für diesen Zweck verwendet werden. Einen Ratenkredit kann man für alles Mögliche einsetzen: Für die Finanzierung eines Urlaubs, ein neues Auto, neue Möbel oder - im schlimmsten Fall - um bereits vorhandene Schulden damit abzuzahlen. Die bekannten Ratenzahlungskredite gehören auch zu dieser Darlehensart. Der Kredit wird in aller Regel nach Ablauf einer bestimmten Frist in monatlichen Raten abgezahlt.

Sehr wichtig ist diese Form des Darlehens in der Automobilbranche. Wer sein neues Auto nicht stückweise, sondern sofort bar bezahlt, profitiert von Barzahlungsrabatten des Händlers. Meist ist die Ersparnis höher als die Gebühren der Bank.

Inhalt

Rubriken