Einen günstigen Kredit für ein Haus aufnehmen

Der Kauf oder Bau eines Hauses setzt eine gewisse Liquidität voraus. Da diese nicht immer vorhanden ist, nehmen viele Menschen einen Kredit für ihr Haus auf, um die Finanzierung zu gewährleisten.

Ein Eigenheim stellt eine gute Altersvorsorge dar. Vielen Menschen ist es jedoch nicht möglich, ein Haus aus eigener Kraft zu finanzieren. Damit es aber nicht nur beim Traum vom Haus bleibt, gibt es die Möglichkeit einer Finanzierung. Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten, um Kredtifallen zu umgehen. Bei einem Hauskredit handelt es sich um eine längerfristige Finanzierung, die meist eine Laufzeit zwischen 20 und 35 Jahren hat. Aus diesem Grund ist es wichtig, auf einen günstigen Zinssatz zu achten, der während der Laufzeit festgesetzt ist. Eine vertragliche Absicherung für einen festen Zinssatz ist dabei wichtig. Um die Kosten möglichst gering zu halten, kann es sich auch lohnen, unterschiedliche Darlehen miteinander zu kombinieren. Ein Teil des Kaufpreises kann so durch einen Bankkredit gedeckt werden, der Rest beispielsweise mit einem Bauspardarlehen. Der Staat bieter auch besondere Förderkredite für Hausbauer, die in ihr Haus eine umweltfreundliche Solaranlage oder eine Erdwärmeanlage einbauen. Dieser Förderkredit bietet meist bessere Konditionen als ein regulärer Bankkredit.

Die Banken sichern sich bei einem Kredit für ein Haus dadurch ab, dass eine Grundschuld in das Grundbuch eingetragen wird. Wenn der Schuldner die Raten nicht mehr zahlen kann, heißt das, dass das Haus Eigentum der Bank ist und von dieser auch verkauft werden kann. Um dies zu umgehen, empfiehlt es sich, einen Finanzplan vor dem Kreditabschluss aufzustellen. In diesem Finanzplan schreibt der Kreditnehmer auf, was er für monatliche Fixausgaben hat, wieviel Geld er benötigt, um noch Rücklagen zu bilden und was zur Ablösung des Kredites eingebracht werden kann. So wird eine monatliche Ratenbelastung errechnet, die auch eine mögliche Arbeitslosigkeit berücksichtigt. Viele Kreditnehmer machen den Fehler, zu hohe Raten zu vereinbaren, um den Kredit schnellstmöglich abzuzahlen. Sie bedenken dabei aber nicht, dass sich bei Veränderungen in ihrem Leben auch die Liquidität ändern kann. Eine vertragliche Vereinbarung zur vorzeitigen Auslösung des Kredits ist ebenfalls wichtig, damit es nicht zu unnötigen Kosten kommt, wenn der Kreditnehmer das Darlehen frühzeitig auslösen möchte.

Viele Kredite für ein Haus werden nur gewährt, wenn der Kreditnehmer einen Eigenanteil einbringt. Generell sollte dieser so hoch sein, dass die beim Kauf entstehenden Kosten für den Notar und den Eintrag ins Grundbuch gedeckt sind. Je höher der Eigentanteil, desto sicherer ist die Gewährung des Kredites. Für eine Absicherung der Familie im Todesfall des Kreditnehmers empfiehlt sich der Abschluss einer Lebensversicherung. Diese kann auch als Sicherheit beim Kreditantrag angegeben werden.

Inhalt

Rubriken