checkAd

In wenigen Schritten das eigene Grundstück finanzieren

Viele Menschen möchten eines Tages ein Haus besitzen, möglichst in einer ruhigen Umgebung. Hierfür muss zunächst ein Grundstück gekauft werden. Die Finanzierung hierfür sollte vorab geplant werden.

Meist werden Grundstücke erworben, um direkt ein Haus darauf zu bauen. Folglich hängen die Finanzierungen des Grundstücks sowie des Hausbaus meist zusammen und können vorab geplant werden. Ein Gespräch mit der eigenen Bank zwecks einer Kreditaufnahme ist dabei meist unumgänglich. Im Internet gibt es auch einige Angebote, die sich speziell auf die Finanzierung des Grundstücks konzentrieren, daher kann dieser Posten zunächst geklärt werden. Wichtig ist sowohl bei einem Hausbau als auch bei der Finanzierung eines Grundstücks zunächst das Eigenkapital, das angespart wurde und für spätere Zwecke beiseitegelegt wurde. Damit ist auch eine gewisse Sicherheit für die Bank inbegriffen, die ein gewisses Eigenkapital schätzt und somit die Kreditvergabe erleichtert. Beim Grundstückskauf fallen zunächst einige Nebenkosten an, da ein Notar meist den Kaufvertrag erstellt und eine Eintragung in das städtische Grundbuch gehört ebenfalls zu den anfallenden Kosten.

Bei der Finanzierung des Grundstücks wird durch eine Grundschuld zunächst die Bank Eigentümer des gekauften Grundstücks. Somit kann sie bei einer Zahlungsunfähigkeit des Schuldners eine Zwangsversteigerung des Grundstückes einleiten. Ist darauf bereits ein Haus gebaut, kann dies gleich mitversteigert werden, da der Kreditvertrag für den Hausbau meist bei der gleichen Bank läuft. Im Grundbuch wird ebenfalls die Grundschuld vermerkt, damit fallen weitere Kosten bei der Eintragung an. Insgesamt können also mit dem Kauf einige Summen zusammenkommen, die jedoch durch ein rechtzeitiges Vorplanen aus dem Eigenkapital und durch die Bankfinanzierung gesichert werden können.

Bei der Aufnahme eines Kredites kommt es ganz auf die anbietenden Banken an, dabei sollten Kunden die verschiedenen Konditionen genau vergleichen. Vor allem der Zinssatz ist ein wichtiges Kriterium, jedoch auch die Laufzeit des Vertrages und eine Möglichkeit zur Vorabtilgung, falls dies später möglich wird, können wichtige Parameter sein. Manche Online-Portale helfen beim Vergleich der einzelnen Kreditangebote und können so eine günstige Bank herausfinden. Dies muss im Zweifelsfall nicht unbedingt die Hausbank sein, allerdings kann auch das nicht schaden, wenn sie im Vergleich nicht schlecht da steht. Der Vorteil hierbei ist, dass die jeweiligen Berater meist bekannt sind und so ein gewisses Vertrauen genießen. Kreditkunden sollten in jedem Fall das Gespräch mit der ausgewählten Bank suchen und sich nochmals gründlich beraten lassen, um die Rückzahlungsmodalitäten und weitere Dinge zu klären.

Ist schließlich ein passender Kredit gefunden, kann dieser bei der jeweiligen Bank abgeschlossen werden. Bei Ehepartnern wird dieser meist zusammen unterzeichnet, damit kommen auch beide Partner für die Kosten auf und tragen das Risiko. Vor dem Abschluss des Kreditvertrags sollte in jedem Fall das passende Grundstück gefunden werden, auf dem später das eigene Haus entstehen soll. Somit können auch die Kosten besser geplant werden, da viele Grundstücke einen unterschiedlichen Kaufpreis haben, dabei kommt es sehr auf die Lage und die Umgebung an. Ist ein entsprechendes Grundstück gefunden, können die Vorbereitungen beginnen, gleichzeitig sollte der Kauf bei der jeweiligen Stadt oder Gemeinde organisiert werden und die Beratungsgespräche bei der Bank beginnen. Somit können Bankberater gleich die richtige Kreditsumme berechnen.

Inhalt

Rubriken