Vergangene, zukünftige und aktuelle Hypothekenzinsen

Hypothekenzinsen sind von vielen Faktoren abhängig. Außerdem kann der Verbraucher die niedrigen Zinsen auf unterschiedliche Weise nutzen. Hierbei sollten ein paar wichtige Kriterien beachtet werden.

Die Höhe der Hypothekenzinsen ist von der jeweiligen Marktsituation abhängig. In der Vergangenheit musste der Verbraucher ein Darlehen mit relativ hohen Zinsen (um 6 %) bezahlen. Seit ein paar Jahren sind diese stark gefallen (bis etwa 3,2 %) und relativ stabil geblieben. Dies bedeutet jedoch nicht, dass dieser Tiefzins für die nächsten Jahre so bleibt. Er kann bei einem niedrigen Level stehen bleiben, er kann aber auch wieder in die Höhe gehen. Dies hängt im Wesentlichen von den Banken und ihren Märkten ab. Wie die letzte Wirtschaftskrise den Verbrauchern gezeigt hat, sind die jeweiligen Kurse im Wesentlichen vom Können und von der Risikobereitschaft weniger Menschen abhängig. Diese können durch ihre Unternehmungen ganze Wirtschaftsbereiche in den Ruin treiben oder aber zu viel Geld verhelfen. Dabei sind das Wissen und die Absicherung der einzelnen Fachpersonen von großer Bedeutung. Lässt sich z. B. ein Broker von hohen Renditen ködern und achtet dabei nicht auf die Risiken, die er dabei eingehen muss, dann kann er das Geld sehr schnell verlieren und zusätzlich noch Verluste machen. In der Regel ist dies aber nicht sein eigenes Geld, so dass folglich viele Anleger davon betroffen sind.

Im Fall der letzten Wirtschaftskrise waren es in erster Linie die Banken, die davon stark betroffen waren. In der Folge wurden auch die Bankkunden und andere Verbraucher in Mitleidenschaft gezogen. Eine Wirtschaftskrise betrifft immer alle Menschen. So erklärt sich auch die Talfahrt der Hypothekenzinsen. Diese dienen den Banken zur Anwerbung von Neukunden und veranlassen den Verbraucher zu größeren Investitionen. Wenn dieser den niedrigen Zinssatz länger nutzen möchte, dann sollte er ihn über einen längeren Zeitraum festschreiben lassen. Erst nach Ende dieser Festzinsfrist wird der Zinssatz wieder den aktuellen Kursen angepasst. So kann der Verbraucher über 10 bis 15 Jahre lang von den derzeitig niedrigen Zinsen profitieren.

Wie hoch der Hypothekenzins in Zukunft sein wird, kann kaum jemand vorhersagen. Aber die Fachleute gehen davon aus, dass er nicht mehr lange auf diesem niedrigen Niveau bleiben wird. Er soll zwar auch nicht mehr über 5 % steigen, jedoch sind auch das nur Prognosen und keine Tatsachen. Der Verbraucher sollte auf jeden Fall den Zinssatz für Hypotheken im Auge behalten und bei einer geplanten Investition genau abwägen, ob er den Zins festschreiben lässt oder ob er eine variable Variante wählt, um ein eventuelles Zinstief ausnutzen zu können. Bei ansteigenden Zinsen wäre eine Festschreibung von Vorteil, bei einem Abfall der Hypothekenzinsen jedoch die variable Version zu empfehlen.

Inhalt

Rubriken