Online Kreditkarten vergleichen und beantragen

Per Kreditkarte ist die Bezahlung in vielen Ländern der Welt sowie online möglich. Um die richtigen Angebote zu finden, empfehlen sich kostenlose Kreditkarten-Vergleiche im Internet.

Die Kreditkarte hat sich als bargeldloses Zahlungsmittel weltweit etabliert. Ob per Karte gezahlt werden kann und welche Anbieter akzeptiert werden, wird durch entsprechende Schilder oder Aufkleber im Kassenbereich oder dem Schaufenster von Geschäften deutlich gemacht. Auch im Internet zählt die Kreditkartenzahlung zu den am weitesten verbreiteten Zahlungsmethoden: Hier muss neben dem Namen des Inhabers das Ablaufdatum sowie die individuelle Kartennummer eingegeben werden, um Einkäufe tätigen zu können.

Nicht jede Kreditkarte ist für jedermann geeignet – die Ausgabegesellschaften legen ihre Angebote meist auf verschiedene Personenkreise aus. Spezielle Offerten richten sich an Studenten, an Geschäftsreisende oder an private Urlauber. Oft erhalten die Karteninhaber spezielle Zusatzleistungen - dies können beispielsweise Versicherungen sein: Viele Ausgabegesellschaften bieten in Kooperation mit großen Versicherungsunternehmen Reisepolicen an. Diese gewähren dem Kartenbesitzer bei Auslandsaufenthalten Schutz im Krankheitsfall. Ebenfalls denkbar sind Gepäck- oder Reiserücktrittsversicherungen. Allerdings sind die Sonderleistungen oft an verschiedene Bedingungen geknüpft: Der Zeitraum, in dem der Versicherungsschutz im Ausland gilt, ist zeitlich meist auf einige Wochen begrenzt. Zudem muss die Reise auch mit der Kreditkarte bezahlt worden sein, damit der Schutz gilt. Mitreisende außer dem Karteninhaber, also beispielsweise dessen Familie, sind im Regelfall nicht mitversichert. Ist man sich nicht sicher, wie die Konditionen des zusätzlich zur Kreditkarte gewährten Versicherungsschutzes aussehen, so sollte man sich vor dem Urlaub beim Ausgabeinstitut über die Einzelheiten informieren. Experten empfehlen, bei Bedarf gesonderte Versicherungen abzuschließen, um einen ausreichenden Schutz für sich und seine Familienmitglieder sicherzustellen.

Für Studenten werden Kreditkarten häufig kostenlos angeboten – entweder durch die Bank, im Internet oder durch Vertreter einzelner Unternehmen direkt an der Universität. Studierende sollten hier nicht vorschnell agieren und sich vor allem die Rahmenbedingungen der vorgelegten Verträge gründlich ansehen – es kann es beispielsweise sein, dass die anfallenden Zinsen wesentlich höher liegen als bei regulär angebotenen Karten. Zudem entfällt die Grundgebühr manchmal nur im ersten Jahr, in den Folgejahren muss hingegen gezahlt werden.

Aus den genannten Gründen gilt: Bevor man sich für die Kreditkarte eines Anbieters entscheidet, sollte ein kostenloser Vergleich im Internet durchgeführt werden. Finanzmagazine und diverse Wirtschafts-Portale stellen nützliche Vergleichs-Tools online zur Verfügung, um zukünftigen Karteninhabern den Überblick über Anbieter und Konditionen zu erleichtern. Das Spektrum reicht vom ausführlichen Test bestimmter Angebote bis hin zur tabellarischen Gegenüberstellung einzelner Aspekte. So erhält man nicht nur einen Überblick über anfallende Gebühren, sondern auch über den Umfang zusätzlicher Leistungen. Berücksichtigt werden zumeist alle aktuell auf dem Markt erhältlichen Karten. Viele Portale verfügen über Listen mit Anbietern, die im Test regelmäßig besonders gut abschneiden - häufig ist ein Link auf die Webseiten der jeweiligen Unternehmen integriert, sodass Eilige dort umgehend einen Antrag auf Ausgabe einer Kreditkarte stellen können.