DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

Bankenkredite auf die gewünschte Laufzeit anpassen

Wer für einen konkreten Finanzierungsbedarf Geldmittel bei einer Bank als Darlehen aufnehmen möchte, sollte auch die Möglichkeiten nutzen, die sich durch variable Gesamtlaufzeiten bieten.

Wie ein Bankendarlehen verläuft, das hängt von mehreren Kenngrößen ab. Ein wichtiger Bestandteil jedes Kredits ist natürlich die eigentliche Kreditsumme. Je nachdem, über wie viel Geld der Kreditnehmer durch das gegenseitige Abkommen verfügen kann, werden die Gesamtkonditionen des Darlehens maßgeblich bestimmt. Dabei gibt es bei manchen Kreditvarianten Maximalgrenzen oder Untergrenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Diese können bei den verschiedenen Kreditprogrammen der Banken variieren. In der Regel sind gleichzeitig auch die durchschnittlichen Laufzeiten vorgegeben und limitiert. Wer eine besonders kurzfristige oder eine sehr lange Kreditlaufzeit erhalten möchte, muss daher gegebenenfalls ein wenig suchen. Zwölf Monate oder sechs Monate sind beispielsweise teilweise die Untergrenze. Wird für eine konkrete Zwischenfinanzierung etwa ein Darlehen mit einer Laufzeit von acht Monaten gesucht, ist nicht immer eine Zusage gesichert. Doch auch nach oben ist der Kreditrahmen nicht automatisch für jede beliebige Dauer auswählbar. Feststehende Darlehensprogramme geben hier manchmal ebenfalls deutliche Höchstgrenzen vor. Über Abweichungen muss man dann eventuell verhandeln. Mit entsprechenden Argumenten muss das aber nicht per se ein aussichtsloses Unterfangen sein.

Durch die Wahl einer Laufzeit, die für die individuelle Situation am besten passt, lässt sich nicht zuletzt eine möglichst optimale Finanzplanung gemäß den persönlichen Umständen erreichen. Häufig laufen Kreditnehmer bei der Festlegung der Rahmendaten Gefahr, entweder zu hohe finanzielle Belastungen durch Ratenzahlungen einzugehen oder unter ihren Möglichkeiten zu bleiben. Beides ist für die Gesamtbetrachtung eines effizienten Geldmitteleinsatzes nicht ideal, denn im letzteren Fall werden meist erhöhte Kosten für die Rückzahlung in Kauf genommen, während es im ersten Fall zu einer empfindlichen Verteuerung der Finanzierung kommen kann. Eine Laufzeitwahl, die den vorhandenen finanziellen Optionen passgenau entspricht, ist daher nicht nur eine Überlegung, um ohne mehrmalige Anpassungen während der Kreditrückzahlung auszukommen (sozusagen ein Argument der Bequemlichkeit), sondern hat deutlich spürbare Auswirkungen, die sich in Cent und Euro ausdrücken lassen.

Neben dem Vergleich von Zins und Nebenkosten sollte man bei der Bewertung eines Bankenkredits daher auch die genaue Laufzeitwahl von Beginn an mit in den Blick nehmen. Eine vorteilhafte Einrichtung kann es dabei sein, wenn eine flexible Verkürzung oder Verlängerung ohne weitere Zusatzkosten auch nach der Aufnahme eines Darlehens angeboten wird. Der Markt für Darlehen ist ausgesprochen groß. Neben regionalen und nationalen Kreditanbietern sind auch internationale Banken für eine Kreditaufnahme ansprechbar. Es sollte also ganz unterschiedliche Adressen geben, bei denen sich der Bankkunde nach einem möglichen Darlehen erkundigen kann. Zudem kann man in der Angebotspalette zwischen Filialbanken und Direktbanken auswählen. Für die Einzelentscheidung bietet es sich dabei an, außer einem Allgemeinvergleich auch einige konkrete Angebote einzuholen, die ganz genau die jeweiligen Tilgungspläne aufschlüsseln. So kann sich der Kreditnehmer einen Eindruck davon verschaffen, wie sich eine Rückzahlung über die gesamte Laufzeit darstellt und an welchen Punkten noch Änderungswünsche anzubringen wären.

Inhalt

Rubriken