checkAd

Der Ratenkredit: Zinsen und Laufzeit beachten

Ratenkredite werden von vielen Ladengeschäften und Anbietern im Internet beim Verkauf von Waren angeboten. So können Haushaltswaren, Möbel, Großgeräte und selbst Bekleidung über eine Finanzierung bezahlt werden.

Wer von einer kleinen Wohnung in eine größere umzieht, der wird schnell merken, dass die vorhandenen Möbel zur Einrichtung des neuen Domizils nicht immer ausreichen oder auch einfach nicht in die entsprechenden Zimmer passen. Nun kann man entweder warten und auf ein neues Schlafzimmer oder Wohnzimmer sparen oder man entscheidet sich für eine Finanzierung. Auf diesem Weg können die zusätzlich benötigten Möbel und Haushaltsgeräte gekauft und in kleinen monatlichen Raten bezahlt werden. Beim Umzug in ein eigenes Haus ist die Zahl der Neuanschaffungen meist noch höher. Das ist auch der Fall, wenn sich Nachwuchs einstellt und ein Baby- oder Kinderzimmer eingerichtet werden soll.

Diese Möbel können komplett oder als Einzelstücke im Laden gekauft oder über das Internet bestellt werden. Die meisten Anbieter kommen ihren Kunden entgegen und bieten einen Ratenkredit an. Manchmal wird dieser sogar mit einer Zahlpause von mehreren Monaten angeboten. Es ist allerdings sinnvoll, vor dem verbindlichen Vertrag einen Vergleich zu starten. Da alle Anbieter den Ratenkredit nicht selbst vergeben, sondern mit Banken zusammenarbeiten, lohnt sich die Mühe. Der vermeintlich günstige Kredit kann sich bei näherer Betrachtung nämlich als ein teures Angebot herausstellen. Da die angegebenen Zinsen über die gesamte Laufzeit zu zahlen sind,. kann ein länger währender Vertrag deutlich teurer sein als ein Vertrag mit einer kurzen Laufzeit. Steht ausreichend finanzieller Spielraum zur Verfügung, dann sollte eine kurze Laufzeit gewählt werden. Das führt zwar zu höheren monatlichen Belastungen, hilft aber, den zu zahlenden Endbetrag deutlich zu verringern.

Bei kleineren Kreditbeträgen fallen die geringen Mehraufwendungen noch nicht so ins Gewicht. Anders sieht es aus, wenn ein Auto durch eine Finanzierung gekauft werden soll. Bei einer Kaufsumme im fünfstelligen Bereich können die zu zahlenden Zinsen erheblich sein – und diese sind bei jeder Finanzierung zu zahlen. Jeder Kunde kann selbst entscheiden, welcher Anbieter für das gewünschte Darlehen der richtige ist. Man muss nicht die Hausbank des Verkäufers nutzen, wenn andere Anbieter die Ratenfinanzierung günstiger anbieten. Im Internet sind alle in Deutschland ansässigen Banken und deren Angebote zu finden. Hier können die zu erwartenden Zinsen, aber auch die Rahmenbedingungen genau nachgelesen und verglichen werden.

Hat man einige Banken ausgewählt, dann kann der Zinsrechner zum Einsatz kommen. Hier müssen neben persönlichen Informationen auch die Details zum Kredit eingetragen werden. Beim Eintragen kann die monatliche Rate oder die Laufzeit bestimmt werden. Aus diesen Daten errechnet das Programm die Belastung oder die Laufzeit. Auch die Endsumme, die dann tatsächlich gezahlt wurde, ist ersichtlich. Ist man mit den ermittelten Zahlen einverstanden, dann kann sofort eine Finanzierungsanfrage über das Internet gestellt werden. Schon nach kurzer Zeit wird das Finanzierungsangebot per Post übersandt. Durch die eigenhändige Unterschrift wird dieses Angebot zum Vertrag zwischen der Bank und dem Kreditnehmer. Liegt das unterschriebene Formular vor, dann zahlt die Bank den Kreditbetrag auf das angegebene Konto des Kunden. Dieser kann – zum Beispiel bei einem Autokauf – in bar zahlen und auf diese Weise Vergünstigungen aushandeln.