DAX-1,60 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,01 %

Mit dem Schulden-Vergleich wieder schuldenfrei

Schulden belasten jeden Menschen. Besonders schwierig wird es, wenn diese nicht mehr beglichen werden können. Bevor es jedoch in die private Insolvenz geht, kann ein Vergleich angestrebt werden.

Wenn die Schulden nicht mehr durch monatliche Raten bezahlbar sind, hat ein Schuldner oft nur die Möglichkeit, eine Privatinsolvenz zu beantragen. Dies ist meist der Fall, wenn das Einkommen nicht ausreicht, um gleichzeitig die Lebenserhaltungskosten und die Abzahlung der Schulden zu begleichen. An diesem Punkt angekommen wurden bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Je nachdem, wie lange ein Schuldner seinen Fälligkeiten schon nicht nachkam, sind Banken häufig bereit, die Kreditraten für einen Zeitraum von einigen Monaten auszusetzen oder zu senken und die Abzahlungszeit damit zu verlängern. Wenn dies jedoch nicht möglich ist, kann der Schuldner, um einer Privatinsolvenz zu entgehen, einen Vergleich anstreben.

Es ist empfehlenswert, dazu die Hilfe einer Schuldnerberatung aufzusuchen. Es gibt verschiedene Schuldnerberatungen, die kostenfrei für den Schuldner arbeiten. Ein Schuldnerberater schafft sich einen Überblick über alle Gläubiger, rechnet die offenen Beträge zusammen und macht dann, gemeinsam mit dem Schuldner, Termine für ein Gespräch. Damit ein Vergleich stattfinden kann, muss der Schuldner einen bestimmten Betrag auftreiben. Wie hoch dieser Betrag ist, ist abhängig von der Gesamthöhe der Schulden. Hier lohnt es sich, bei Familie oder Bekannten nachzufragen, um das Geld zinsfrei zu erhalten.

Bei den Gesprächen mit den Gläubigern wird ihnen dann ein Vergleich angeboten. Hier verweist der Schuldnerberater darauf, dass möglicherweise eine Insolvenz ansteht. Viele Gläubiger wissen, dass eine Insolvenz bedeuten kann, sie bekommen gar nichts. Daher sind sie Vergleichen gegenüber meist offen. Hierbei wird den Gläubigern nun erst einmal ein Betrag angeboten. Wie hoch dieser ist, entscheidet der Schuldnerberater zusammen mit dem Schuldner. Viele Gläubiger und Schuldnerberater kommen bei den Vergleichen mit den Gläubigern überein. Der Schuldner zahlt so seine Verbindlichkeiten ab und ist nach dem Vergleich schuldenfrei. Wenn der Schuldner nicht in der Lage ist, einen ausreichenden Betrag für einen Vergleich aufzutreiben, kann auch eine Ratenzahlung vereinbart werden.

Es hat viele Vorteile, erst einmal einen Vergleich anzustreben. Zum einen wird das Insolvenzverfahren komplett umgangen. Zum anderen werden Einträge in öffentlichen Schuldenregistern, die bei einem Insolvenzverfahren lange bestehen bleiben, schneller gelöscht. Im Gegensatz zur Insolvenz ist ein Vergleich vielleicht innerhalb eines Jahres abgeschlossen.