Die Krankenversicherung für Rentner ist Pflicht

Rentner sind genauso wie jeder Erwerbstätige dazu verpflichtet, Beiträge für die Krankenversicherung zu zahlen. Dabei beginnt der Zeitpunkt der Beitragszahlungen bereits mit dem Tag der Antragstellung.

In Deutschland gibt es mehr als 20 Millionen Bezieher von Renten, also fast 25% der Gesamtbevölkerung. Durch die höhere Lebenserwartung ist die Zahl der Renten beziehenden Frauen absolut um mehr als 3 Millionen höher als die Zahl der männlichen Rentner. Fast 4 Millionen Rentner und Rentnerinnen sind dabei Bezieher einer sogenannten Mehrfachrente, und hier ist der Anteil der Frauen noch wesentlich höher, da mehr Frauen eine Witwenrente erhalten als Männer eine Witwerrente.

Für alle Bezieher von gesetzlichen Renten gilt dabei, dass sie zur Zahlung von Krankenkassenbeiträgen verpflichtet sind. Hierfür gelten verschiedene Voraussetzungen, von denen eine die Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung über einen bestimmten Zeitraum ist. Die Höhe der Krankenkassenbeiträge für die Bezieher einer gesetzlichen Altersrente orientiert sich dabei am Beitragssatz der gewählten Krankenkasse, die für die Bezieher von gesetzlichen Renten frei wählbar ist.

Wichtig bei der Beantragung einer Rente ist, dass die Krankenversicherungspflicht für die Rente bereits mit dem Tag der Antragstellung gilt. Da zum Zeitpunkt der Antragstellung noch nicht abzusehen ist, ob und in welcher Höhe der Antragsteller eine Rente erhält, muss er die gesamten Beiträge zur Krankenversicherung zunächst alleine tragen. Sobald über den Rentenantrag positiv entschieden ist, werden die Beiträge von der zuständigen Rentenstelle erstattet und ab diesem Zeitpunkt dann zukünftig hälftig getragen.

Hat ein Bezieher der gesetzlichen Altersrente neben der Rente noch weitere Einkünfte aus einer Beschäftigung, sind die Einkünfte ebenfalls krankenversicherungspflichtig. Gleiches gilt beim Bezug mehrerer Renten oder bei Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit, für die dann ebenfalls Beiträge zur Krankenversicherung zu zahlen sind. Aufgrund der gesetzlichen Regelungen zur Pflegeversicherung sind Bezieher von gesetzlichen Altersrenten darüber hinaus verpflichtet, auch Beiträge für die Pflegeversicherung zu leisten. Anderes als bei den Beiträgen zur Krankenversicherung sind diese allerdings vom Bezieher der Rente alleine zu tragen und werden nicht zur Hälfte vom Rentenzahler übernommen.

Inhalt

Rubriken