DAX+0,29 % EUR/USD-0,17 % Gold-0,39 % Öl (Brent)-0,14 %

Die Leichtkraftrad Versicherung - günstig und sehr gut

Die Leichtkraftrad Versicherung ist für Zweiräder gedacht, die mit weniger als 80 Stundenkilometer Höchstgeschwindigkeit beziehungsweise maximal 125 Kubikzentimetern Hubraum insgesamt auf den Straßen unterwegs sind.

leichtkraftrad versicherung
Foto: © Thomas Max Müller / http://www.pixelio.de

Die Leichtkraftrad Versicherung ist eine der günstigsten Kraftfahrzeugversicherungen. Sie ist ausgerichtet auf Fahrzeuge mit weniger als 125 Kubikzentimetern Hubraum beziehungsweise einer zulässigen Maximalgeschwindigkeit von weniger als 80 Stundenkilometern auf den Straßen unterwegs sein dürfen. Die günstige Leichtkraftrad Versicherung kostet nur wenige Euro im Monat und so sind Besitzer von Leichtkrafträdern oftmals auch bereits, die Versicherungsbeiträge in den Wintermonaten zu bezahlen, wenn das Fahrzeug auf den Straßen nicht genutzt werden kann. Die An- und Abmeldegebühren für die Stilllegung des Fahrzeugs im Winter wäre teurer als die Versicherungsbeiträge für die Leichtkraftrad Versicherung durchgehend zu entrichten.

Auch wenn diese Art der Kraftfahrzeugversicherung sehr preiswert ist, lohnt sich dennoch der Preisvergleich unter dem Wettbewerb, um wirklich die günstigste und beste Versicherung abzuschließen. Dabei kann die Versicherung besonders preiswert sein, wenn sie bei einer Direktversicherung ohne Außendienst und Agenturen abgeschlossen wird. Bei diesen Versicherungen ist die Versicherungsprämie in der Regel deutlich günstiger. Das Fahrzeug erhält bei dieser speziellen Versicherung ein sogenanntes Versicherungskennzeichen, das heißt, dass kein klassisches Kennzeichen mit Kurzzeichen für die Stadt, in der die Zulassung erfolgte, ausgegeben wird. Anstelle dessen wird das Leichtkraftrad lediglich mit einem Kennzeichen ausgestattet, das mit einem Nummerncode versehen ist, der wiederum bei der Versicherungsgesellschaft, die für die Haftpflicht zuständig ist, sofort dem entsprechenden Versicherungsvertrag zugeordnet werden kann.

Diese Art der Versicherung ist bei Verbrauchern auch als die sogenannte Mofa- oder Mokickversicherung bekannt. Die Leistungen der Versicherung umfassen alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die im Zusammenhang beziehungsweise bei Betrieb des Fahrzeugs entstanden ist. Das Fahrzeug selbst ist in dieser Art Versicherung nicht automatisch mit gegen Diebstahl versichert. Bei der Leichtkraftrad Versicherung handelt es sich lediglich um die Haftpflichtversicherung, zu dessen Abschluss alle Fahrzeughalter verpflichtet sind.