checkAd

Eine Grundsicherung im Alter ist sehr wichtig

Die Grundsicherung im Alter ist für ältere Menschen gedacht, die mit ihrer Rente und anderen Einkünften das Mindesteinkommen nicht decken und sich somit nicht selbst versorgen können.

Viele ältere Menschen können von ihren Renten und ihren sonstigen Einkünften nicht mehr leben. Deshalb gibt es seit dem Jahre 2003 ein neues Gesetz im Sozialgesetzbuch, das besagt, dass all diese Personen zusätzlich vom Staat unterstützt werden. Diese Unterstützung wird als Grundsicherung im Alter bezeichnet. Sie ist im Grunde genommen nichts anderes als Sozialhilfe. Die Höhe der Summe, die diese Menschen bekommen, ist mit der Sozialhilfe oder dem Arbeitslosengeld II identisch. Sie unterscheiden sich lediglich in der Bezeichnung.

Grundsätzlich bekommt jeder Alleinstehende, der Anspruch auf die Grundsicherung im Alter hat 347 Euro im Monat ausbezahlt. Ehepaare erhalten 624 Euro pro Monat. Zu dieser Summe kommen dann noch die Kosten für die Wohnung. Diese werden dann in entsprechender Höhe angepasst und auch vom Amt bezahlt. Jedoch zahlt der Staat nicht in jeder Situation. Sind noch genügend Rücklagen vorhanden, so muss der Antragssteller erst diese aufbrauchen, bevor er die Grundsicherung im Alter erhält. Einem Alleinstehenden stehen jedoch noch 2.600 Euro zu, die er als Geld-Vermögen besitzen darf. Bei einem Ehepaar sind es lediglich 614 Euro mehr. Diese Summe ist nicht sehr hoch, wenn man die Kosten für das tägliche Leben zusammenrechnet.

Der Unterschied zwischen der Sozialhilfe und dieser Leistung ist jedoch sehr eindeutig und ein klarer Vorteil für die älteren Herrschaften. Bei der Grundsicherung wird nicht auf das Einkommen und Vermögen der Verwandtschaft oder der Familie geachtet. Diese bleibt bis zu einer Summe von 100.000 Euro unberücksichtigt. Somit trifft es in diesem Falle nur die Großverdiener, die hier zur Kasse gebeten werden.

Derzeit kann man sagen, dass ungefähr 3 Prozent der über 65 Jährigen diese Hilfe beziehen und vom Staat zusätzlich unterstützt werden. Dies ist zwar nur ein kleiner Teil, dennoch sind es schon sehr viele Menschen, die darauf zurückgreifen müssen, um ihren Lebensunterhalt sichern zu können. Die Grundsicherung wird auch in den nächsten Jahren sehr viel Zulauf haben. Die Gelder, die den älteren Menschen zur Verfügung stehen werden immer knapper und so muss der Staat auch hier einspringen, um diesen Menschen zu helfen.