checkAd

Eine Kfz Unfallversicherung schützt alle Autoinsassen

Eine Unfallversicherung kann man allgemein und speziell für das Auto abschließen. Sie ist eine sinnvolle Erweiterung der Haftpflichtversicherung, weil sie teilweise auch bei Selbstverschulden zahlt.

kfz unfallversicherung
Foto: © Thorben Wengert / http://www.pixelio.de

Im Schadensfall zahlt die obligatorische KFZ-Haftpflichtversicherung nur im Falle eines nicht selbst verschuldeten Unfalls. Sollte der Fahrer jedoch am Unfall schuld sein, so muss er im Regelfall für den Schaden geradestehen. In Deutschland passieren im Jahr über 200.000 Unfälle, deren Kosten schnell astronomische Summen erreichen können. Oftmals gibt es neben den Sachschäden auch bedauerliche Personenschäden, deren Kostenübernahme eine Versicherung nur vorübergehend übernimmt. Deshalb kann man zu seiner Haftpflichtversicherung auch eine Unfallversicherung für sein Auto abschließen.

Bei einer Unfallversicherung für das Kraftfahrzeug kann man verschiedene Insassenpositionen versichern lassen. Man kann sowohl die Mitfahrer versichern als auch sich selbst als Fahrer. Wenn man eine Fahrerunfallversicherung hat, ist man auch versichert in einem anderen Auto mit einem Außenstehenden als Unfallverursacher. Jedoch kann man eine Unfallversicherung für viele Bereiche des täglichen Lebens abschließen, nicht nur für das Fahrzeug. Da sich die Tarife bei allgemeinen Unfallversicherungen nicht deutlich abheben, sollte man seine Auto-Unfallversicherung auf alle Bereiche erweitern, um im Falle eines Unfalls sich und die Beteiligten bei einem selbst verschuldeten Unfall finanziell abzusichern. Oft sind viele Bereiche des täglichen Lebens bereits versichert. Im Beruf oder auf dem Hin- und Rückweg von und zu der Arbeitsstelle ist man über die Betriebshaftpflichtversicherung versichert. Bei der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln deckt im Schadensfall auch die Versicherung der Verkehrsbetriebe. Eine Unfallversicherung im Zusammenhang mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung ist trotzdem eine sinnvolle Maßnahme, wenn man häufig mit dem Auto unterwegs ist. Weiterhin kann eine Erweiterung des Versicherungsschutzes auf eine Risikolebensversicherung Angehörige im Todesfall mit genügend Geld ausstatten, um das Dahinscheiden zu mindestens finanziell zu verkraften.

Eine Unfallversicherung fürs Auto ist nur dann sinnvoll, wenn sie alle Insassen bei einem Unfall versichert, da diese meistens wie der Fahrer schwer oder leicht verletzt werden.

Inhalt

Rubriken