checkAd

Günstige Zahnzusatztarife im Vergleich ermitteln

Die Leistungen für Zahnersatz sind in den gesetzlichen Krankenkassen sehr begrenzt. Viele schließen deshalb eine private Zusatzversicherung ab. Dabei sollte man auf jeden Fall die Tarife mehrerer Anbieter vergleichen.

zahnzusatztarife im vergleich
Foto: © El-Fausto / http://www.pixelio.de

Füllungen und Zahnersatz können sehr teuer sein; die Zahnarztrechnung wird für viele zur finanziellen Belastung. Zwar beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkosten an den Kosten, sie übernehmen aber nur einen bestimmten Anteil. Diesen kann man erhöhen, indem man regelmäßig Kontrolluntersuchungen vornehmen und sich diese bescheinigen lässt. Selbst dann bleibt allerdings noch ein beträchtlicher Betrag übrig, den der Versicherte selbst tragen muss. Daher empfiehlt es sich, eine optionale Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Diese wird von den meisten Kassen als Ergänzung zum eigentlichen Versicherungsschutz angeboten. Dies ist jedoch nicht immer die günstigste Variante, oft bieten andere Unternehmen bessere Tarife an. Es lohnt sich also, die Vertragskonditionen mehrerer Anbieter zu vergleichen.

Dabei sollte die monatliche Versicherungsprämie nicht die einzige Entscheidungsgrundlage sein. Wichtig ist unter anderem auch, ob im Vertrag eine Zahnstaffel enthalten und wie diese gestaltet ist. Damit ist eine Regelung gemeint, nach der in den ersten Versicherungsjahren nur eingeschränkte Leistungen gewährt werden, deren Umfang im Lauf der Zeit steigt. Dadurch versuchen die Versicherungen zu verhindern, dass Patienten erst eintreten, wenn bereits eine kostspielige Zahnbehandlung angedacht ist. Diese wird bei einem Tarif mit Zahnstaffel zu Versicherungsbeginn nicht oder nur zu einem geringen Teil übernommen. Erst wenn die Police bereits einige Jahre besteht, genießt man den vollen Schutz der Zahnzusatzversicherung.

Außerdem werden auch hier von vielen Anbietern nicht alle Leistungen übernommen. Bei der Zahnsanierung gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, deren Kosten sich deutlich unterscheiden. Daher gibt es bei den meisten Zusatzversicherungen Erstattungsgrenzen, sodass man bei hochwertigem Zahnersatz auch bei vollem Versicherungsschutz einen Teil der Rechnung selbst bezahlen muss. Am besten lässt man sich von seinem Zahnarzt einen Kostenvoranschlag erstellen und reicht diesen vor der Behandlung bei der Versicherung ein. So weiß der Versicherte im Voraus, welche Kosten auf ihn zukommen.