DAX-0,98 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,73 % Öl (Brent)+0,59 %

Katzen Krankenversicherung online abschließen

Katzen und andere Haustiere können genauso krank werden wie Menschen. Die Kosten für den Tierarzt muss der Tierhalter allerdings privat bezahlen, es sei denn, er hat eine Krankenversicherung für sein Tier abgeschlossen.

katzen krankenversicherung
Foto: © Silke Kaiser / http://www.pixelio.de

Katzen und andere Haustiere können mitunter hohe Kosten verursachen, wenn sie krank werden und der Tierarzt aufgesucht werden muss. Wer sich für die Anschaffung eines Tieres entscheidet, übernimmt die Verantwortung für das Lebewesen und muss dafür sorgen, dass es medizinisch immer gut versorgt wird. Auch Tiere werden alt und können unterschiedlichste Krankheiten bekommen. Einmal im Jahr sollte jedes Tier einem Tierarzt zur allgemeinen Untersuchung vorgestellt werden, damit der sich von dem Gesundheitszustand überzeugen kann. Das gilt auch für junge Tiere. Der Tierarzt kann den Zustand der Zähne kontrollieren und erkennt sofort, ob möglicherweise weitere Krankheiten vorliegen.

Wer unerwartet hohe Tierarztkosten vermeiden möchte, kann auch für Tiere eine Krankenversicherung abschließen. Das sollte gemacht werden, solange das Tier noch jung und gesund ist. Sobald erste Krankheitsanzeichen aufgetreten sind oder das Tier ein bestimmtes Alter erreicht hat, muss man mit einem höheren Tarif rechnen. Einen konkreten Tarifvergleich der unterschiedlichen Versicherungen kann man im Internet durchführen. Dort findet man auch die konkreten Angebote und eine Übersicht der einzelnen Leistungen.

Sollte dem Tier nach Abschluss einer Krankenversicherung etwas zustoßen, übergibt der Tierarzt seine Rechnung direkt an die Krankenkasse. Der Tierbesitzer muss – je nach Tarif – lediglich eine gewisse Eigenleistung beisteuern. Damit die Kosten für den Tierarzt niemals völlig überraschend auftreten, kann man ein Sparkonto für das Tier errichten, auf das regelmäßig ein kleiner Geldbetrag eingezahlt wird. Sollte dann ein Tierarztbesuch anstehen, ist ein gewisser finanzieller Spielraum vorhanden. Manche Tierärzte lassen sich darüber hinaus auch auf Ratenzahlungen ein. Allerdings sollte die Anschaffung eines Tieres wohl überlegt sein, wenn die Versorgung finanziell nicht ausreichend abgedeckt ist. Dazu gehören Tierarztkosten genauso wie Futterkosten.