checkAd

Auszahlung Lebensversicherung nach der Kündigung

Die Auszahlung einer Lebensversicherung erfolgt entweder mit Ende der Laufzeit oder dem Tod des Versicherungsnehmers. Es ist jedoch auch möglich, die Versicherung vorher zu kündigen und sich auszahlen zu lassen.

Die Lebensversicherung ist eine Anlage, mit der der Versicherungsnehmer Kapital bilden kann. Dieses Kapital wird dann, je nach Art der Lebensversicherung, nach einer bestimmten Laufzeit an den Versicherungsnehmer oder aber bei dessen Tod an die Verwandten ausgezahlt.

Bestehen Liquiditätsprobleme, kann eine vorzeitige Kündigung der Lebensversicherung dafür sorgen, dass der Betrag auch schon vorher ausgezahlt wird. Allerdings gibt es hier einige Abstriche. Nach einer Kündigung wird der Rückkaufswert der Versicherung ermittelt. Dieser ist deutlich geringer als die Höhe der bisher eingezahlten Beiträge. Zudem nehmen viele Versicherungsanbieter für eine vorzeitige Kündigung noch zusätzliche Gebühren.

Nach Abzug der Gebühren bleibt dann meist nicht mehr viel vom angesparten Betrag übrig. Eine Lebensversicherung sollte deshalb nur in extremen Fällen vorzeitig gekündigt werden. Besser ist es, diese als Sicherheit bei einem Kredit anzugeben und so zu beleihen. Dann geht das Kapital nicht verloren und der Versicherungsnehmer hat nicht so hohe Verluste.