DAX+1,55 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,47 % Öl (Brent)+0,15 %

Der Verkauf von Lebensversicherungen kann sich lohnen - wir sagen wann!

Allein im Jahr 2010 wurden laut des GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V.) über 50.000 Lebensversicherungen verkauft. Dies entspricht einem ungefähren Volumen von ca. einer Milliarde Euro.

Viele Policeninhaber benötigen kurzfristig Geld. Da in der Regel die Kündigung der Versicherung mit einem Verlust verbunden ist, besteht die Option des Verkaufes der Versicherung. In diesem Fall übernimmt dann der Käufer die Lebensversicherung und damit die Zahlung der weiteren Raten. Infolge dessen bleibt der Todesfallschutz durch die Versicherung erhalten. Im Gegensatz zur Kündigung kann der Versicherte also zweifach sparen. Einerseits wird er von der Zahlung der monatlichen Beiträge befreit und andererseits sind die bereits angefallenen Zinsen in jedem Fall steuerfrei. Somit ist der Verkauf die sinnvollste Möglichkeit.

In der Regel wird von den Verkäufern ein Betrag zwischen 10.000 und 15.000 € verlangt. Allerdings müssen für den Verkauf Mindestvoraussetzungen erfüllt sein. Großes Augenmerk wird vor allem auf die Restlaufzeit sowie auf den Rückkaufswert gelegt. Der Auszahlungsbetrag hängt zudem auch von den verschiedenen Unternehmen ab. Hier empfiehlt es sich, die unterschiedlichen Konditionen vorab zu vergleichen. Ein kompetenter Ansprechpartner ist in diesem Fall beispielsweise das Unternehmen cash.life, welches bereits mehrfach als Ökotest Testsieger ausgezeichnet wurde. Allein im Jahr 2008 hat das Unternehmen Lebensversicherungen in Höhe von 253 Millionen Euro aufgekauft.