DAX-1,24 % EUR/USD+0,09 % Gold-0,26 % Öl (Brent)-1,17 %

Eine Einbruchversicherung lohnt für alle Fälle

Es gibt zahlreiche Umstände oder Situationen, für die man Vericherungen abschließen kann. Eine besonders schmerzliche und gefährliche Situation ist ein Einbruch, aber auch dafür gibt es Versicherungen.

Eine Versicherung, die für Schäden aufkommt, die durch einen Einbruch verursacht werden, ist oft ein Teil größerer Sicherungspakete. Beispielsweise werden Einbruchschäden durch eine Hausratversicherung meistens größtenteils abgedeckt, allerdings kann eine spezielle Versicherung gegen Einbruch dennoch besonders nützlich sein. Das gilt nicht nur für Haus- und Wohnungsbesitzer, sondern vor allem für Besitzer von Läden und Juweliergeschäften. In diesem Bereich treten Einbrüche deutlich häufiger auf, demnach muss man für eine solche Versicherung als Juwelier einen höheren Versicherungsbeitrag zahlen als beispielsweise für eine ähnliche Versicherung bei einem Wohnhaus. Der Beitragssatz und die damit versicherte Kapitalsumme orientieren sich immer am Einbruchsrisiko. Dieses hängt von verschiedenen Faktoren ab, unter anderem auch von der Lage des versicherten Objektes und dessen Historie.

Wenn schon mehrmals in ein Haus eingebrochen wurde, ist der Beitragssatz besonders hoch. In diesem Fall ist man auch dazu verpflichtet, verstärkt Präventivmaßnahmen gegen Einbrüche einzuleiten, beispielsweise durch ein umfangreiches Alarmsystem oder einbruchsichere Fenster und Türen. Die Investition in Sicherheitssysteme kann unter Umständen auch zu einer Absenkung des Versicherungsbeitrages führen. Dann können sich die Kosten für die Systeme gewissermaßen amortisieren, wenn der Beitragssatz drastisch gesenkt wird. Sicherheitsschlösser und schwer zerstörbare Fensterscheiben sind ein Maßnahmen zur Einbruchprävention, man kann aber auch einfache und passiv arbeitende Methoden wählen, um Einbrüchen vorzubeugen.

Beispielsweise ist es ratsam, im Vorgarten einen Strahler anzubringen, der auf Bewegungen reagiert. Schon das kann dazu führen, dass der Einbrecher sich beobachtet fühlt und von seinem Vorhaben absieht, wenn der Einbruch eher spontan durchgeführt wird. Weiterhin lässt sich eine Sirene anbringen, die ebenfalls auf Bewegungen der Einbrecher reagiert. Allein das laute Heulen wird in den meisten Fällen dafür sorgen, dass die Einbrecher ihren Plan nicht ausführen und fliehen. Diese Systeme sind nicht unbedingt teuer, allerdings sollte man auch nicht die günstigsten Geräte kaufen, da diese meistens nicht empfindlich genug oder im Gegenteil zu empfindlich reagieren, was ebenfalls äußerst ärgerlich sein kann.

Wenn man Versicherungen sucht, die Einbruchschäden abdecken, bietet sich das Internet als Recherche-Plattform an. Hier kann man die verschiedenen Tarife und Offerten fast aller Versicherungsanbieter studieren und miteinander vergleichen. Viele Websites bieten außerdem Vergleichsportale, auf denen die Angebote verschiedener Gesellschaften übersichtlich aufgelistet werden. Wenn man eine persönliche Beratung bei der Auswahl des Versicherungsanbieters bevorzugt, kann man sich an einen unabhängigen Fachmann wenden. Dieser vergleicht die Angebote verschiedener Gesellschaften und vermittelt die Versicherung gegebenenfalls. Dafür verlangt er oft ein Honorar oder eine Provision. Jede Versicherung gegen Einbrüche wird aber individuell berechnet, denn jedes versicherte Objekt hat auch ein individuelles Einbruchsrisiko. Daher kann die Ermittlung der Tarife und der Versicherungssumme einige Zeit in Anspruch nehmen, günstige Schnellabschlüsse sind bei diesen Versicherungen kaum möglich.

Inhalt

Rubriken