Der Franken: Die traditionelle Schweizer Währung

Die offizielle Landeswährung in der Schweiz, demnach also die international anerkannte Schweizer Währung, ist der Franken. Neben dem Euro und US-Dollar gilt der Schweizer Franken als eine der stabilsten Währungen.

Die offiziell anerkannte Schweizer Währung ist bereits seit dem Ende des 18. Jahrhunderts der Schweizer Franken. Erstmalig erhielt die gesamte Schweiz mit dem Franken im Jahre 1798 eine einheitliche Währung, nachdem vorher die einzelnen Kantone der Schweiz eigene Zahlungsmittel hatten. Allerdings ging diese so genannte Münzhoheit darauf wieder an die Kantone zurück und erst im Jahre 1848, nachdem die Schweiz endgültig als einheitlicher Bundesstaat geschaffen wurde, lag auch die Münz- und Banknotenhoheit wieder beim „Gesamtstaat“. Das alleinige Recht der Notenausgabe (Banknoten) der Schweizer Währung erhielt dann im Jahre 1907 die neu gegründete Schweizer Nationalbank als Zentralbank des Bundesstaates Schweiz.

Noch bis zum heutigen Tag ist der Franken mit seiner Unterwährung, dem Rappen die Schweizer Währung, da die Schweiz als eines der wenigen mitteleuropäischen Länder kein Mitglied der Europäischen Währungsunion ist. Dennoch ist es so, dass der Schweizer Franken schon seit vielen Jahrzehnten neben dem US-Dollar, dem Japanischen Yen, dem Britischen Pfund und natürlich dem Euro zu den fünf wichtigsten Währungen der Welt zählt. Vor allem zeichnet sich die Schweizer Währung durch eine sehr große Stabilität aus, sodass die Wechselkursschwankungen nur sehr gering sind. Unterteilt wird die Schweizer Währung, wie bereits kurz erwähnt, in Franken und in Rappen. Einhundert Rappen sind dabei vom Wert her mit einem Franken gleichzusetzen. Die Rappen erhält man nur Form von Münzen, nämlich der 5-, 10- und 20 Rappen-Münze, während man den Franken, neben der 1/2-, 1-, 2- und 5-Franken Münze auch in Banknoten erhält. Hier stehen Banknoten im Wert von zehn, 20, 50, 100, 200 und 1.000 Schweizer Franken zur Verfügung.

Neben der Stabilität zeichnet sich die Schweizer Währung bzw. genauer gesagt der Franken als Banknote auch als sehr fälschungssicher aus. Aufgrund von zahlreichen Sicherheitsmerkmalen zählt der Schweizer Franken sogar zu den Währungen, die weltweit betrachtet am fälschungssichersten sind. Die offiziell gültige Abkürzung für den Schweizer Franken nach dem ISO-Code lautet CHF, als weitere Währungsabkürzung wird zudem noch „Fr“ oder „Sfr“ verwendet. Der Wert des Franken liegt gegenüber dem Euro schon seit langer Zeit recht stabil bei rund 1,50 Franken für einen Euro.