Der Kurwechsel ist in vielen Bereichen manchmal wichtig

Wenn eine Situation völlig eingefahren ist, hier nichts mehr produktiv zu bewegen ist, dann ist ein Kurswechsel oftmals die einzige Lösung, um wieder in ein effizientes Fahrwasser zu gelangen – auch im Beruf.

Wenn Situationen stagnieren, dann kann dies zufriedenstellend sein, denn nach Bewegung ist eine Stagnation häufig sehr wichtig, damit neue Energien frei werden und über weitere Aktionen nachgedacht werden kann. Wenn die Stagnation aber negativ ist und hier auch langfristig keine Bewegung mehr abzusehen ist, dann ist ein Kurswechsel gefragt.

Der Kurswechsel wird ebenso in der Politik wie auch in der Wirtschaft gewählt, wenn sich Situationen nicht mehr zufriedenstellend zeigen oder wenn der alte Kurs eben zeigt, dass hier keine Erfolge mehr möglich sind. Der Kurswechsel kann auch in beruflicher Richtung wichtig sein, damit die Karriere einen neuen Schub erfährt. Und im eher seltenen Fall kann der Kurswechsel auch einen kompletten Ausstieg aus dem alten Berufsleben und eine völlige Neuorientierung erforderlich machen.

Der Kurwechsel sollte aber geplant stattfinden und sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik sind wichtige Überlegungen erforderlich, bevor ein Kurswechsel vorgenommen werden kann. So sollte auch im beruflichen Bereich ein Kurswechsel strategisch angegangen werden, denn allein für die Veränderung der Richtung bedarf es schon einiger Kraft und diese sollte auch effizient eingesetzt werden.

Wer im beruflichen Bereich einen Kurswechsel plant, sollte zunächst den Status quo ermitteln. Was kann ich? Was macht mich aktuell unzufrieden? Wo möchte ich kurzfristig hin gelangen und was ist beruflich langfristig mein Ziel? Welchen Aufwand kann und möchte ich persönlich leisten, um meine Ziele zu erreichen?

Dies sind sehr wichtige Fragen, die vor dem Kurswechsel stehen sollte und die sich der Betroffene auch ehrlich beantworten soll. Ein Kurswechsel kann nur dann erfolgreich stattfinden, wenn die Fakten realistisch bewertet werden.

Für einen Kurswechsel in beruflicher Hinsicht kann es auch sehr sinnvoll sein, Fachleute mit in das eigene Boot zu nehmen und gezielt Beratung bei Profis zu suchen. Karriereberater können hier ein guter Steigbügel sein, wenn es gilt, ein neues Pferd zu besteigen. Niemand geht völlig unerfahren in ein Projekt – warum also das Projekt Kurswechsel ohne fachliche Hilfe angehen?

Der Kurswechsel ist eine Phase der Neuorientierung und des Dazulernens. Wird hier konsequent vorgegangen, kann das Ergebnis sehr zufriedenstellend sein. Ein halbherziges Angehen beim Kurswechsel kann aber Misserfolge mit sich bringen, die bei weiteren Aktionen als Bremse wirken können.

Inhalt

Rubriken