checkAd

Die wichtigsten Euro Informationen

Zwar haben die meisten EU-Länder ihre Währung bereits umgestellt, das ist aber nicht bei allen der Fall. Daher sollte man bei Auslandsreisen innerhalb Europas bezüglich der Akzeptanz des Euro Informationen einholen.

Die Währungsreform ist eine der spürbarsten Veränderungen, welche die Europäische Union in vielen Ländern bewirkt hat. In Deutschland ist der Euro seit dem 1. Januar 2002 alleiniges Zahlungsmittel. Bis Ende Februar gab es allerdings eine Übergangszeit, in der man noch mit D-Mark bezahlen und sein Geld in jeder Bankfiliale kostenlos wechseln konnte. Danach war der Umtausch nur noch über die Deutsche Bundesbank möglich. Obwohl viele der neuen Währung anfangs sehr skeptisch gegenüber standen, haben sich die meisten recht schnell an sie gewöhnt. Das liegt unter anderem daran, dass die Umrechnung für Deutsche relativ einfach war, da man den bisherigen D-Mark-Betrag durch zwei teilen konnte, um den ungefähren Eurowert zu erhalten. In anderen Ländern hatten es die Bürger deutlich schwerer, da hier kompliziertere Berechnungsformeln verwendet werden mussten.

Zwar hat der Euro sehr viele Vorteile, dennoch haben sich nicht alle EU-Staaten der Währungsunion angeschlossen. Daher ist das ursprüngliche Ziel einer einheitlichen Währung für ganz Europa noch lange nicht erreicht. Immer noch müssen Reisende zur Akzeptanz des Euro Informationen einholen, wenn sie in einem anderen Land Urlaub machen möchten oder sich geschäftlich dort aufhalten. In den meisten dieser Länder ist es aber inzwischen auch möglich, mit Euro zu bezahlen. Allerdings macht man bei der Umrechnung in der Regel Verluste. Dies ist auch bei einem Geldwechsel der Fall. Wer über eine Kreditkarte verfügt, die kostenlose Bargeldabhebungen im Ausland ermöglicht, sollte daher möglichst auf diese zurückgreifen. Eine andere Alternative sind Reiseschecks, für die man allerdings bei den meisten Banken Gebühren zahlen muss.

Da die Konditionen für die Zahlung mit Fremdwährungen in den Ländern unterschiedlich geregelt sind, sollte man auf jeden Fall vor dem Umtausch des Euro Informationen einholen, bei welchem Vorgehen die niedrigsten Kosten anfallen. Ansonsten können sich die Wechsel- oder Kartenzahlungsgebühren vor allem bei längeren Aufenthalten schnell zu einem spürbaren Betrag summieren.