Ein telefonischer Weckdienst ersetzt den eigenen Wecker

Wer häufig unterwegs in Hotels übernachten muss und an Termine gebunden ist, der muss oft auch früh aufstehen. Damit er nicht verschläft, kann ein telefonischer Weckdienst das Wecken übernehmen.

telefonischer weckdienst
Foto: © Thomas Weiss / http://www.pixelio.de

Viele Personen sind aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit häufig unterwegs und müssen die Nächte in dem einen oder anderen Hotel verbringen. Während bei einem Hotelaufenthalt in den Ferien der Zeitpunkt des Erwachens völlig egal ist, können Termine auf Dienstreisen schon ein rechtzeitiges Aufstehen erfordern. Wurden Termine früh in die Vormittagsstunden gelegt, sollte die betroffene Person auch rechtzeitig das Bett verlassen, um nicht zu spät zu kommen. Viele besitzen aber gar keinen Wecker mehr oder haben Angst, diesen nicht zu hören oder einfach nur auszudrücken, ohne das Bett tatsächlich zu verlassen. Dann kann ein telefonischer Weckdienst eine echte Alternative sein, die möglicherweise jede Menge Ärger ersparen kann. Allerdings müssen die Mitarbeiter des Hauses auch davon unterrichtet werden. Das heißt, wer einen telefonischen Weckdienst in Anspruch nehmen möchte, der muss dies am Tag oder am Abend zuvor mit dem Personal an der Rezeption absprechen. Das kann ebenfalls telefonisch erledigt werden oder man spricht persönlich kurz an der Rezeption vor und lässt dort die Daten vermerken. Der Mitarbeiter sollte in diesem Zusammenhang selbstverständlich den Namen und die Zimmernummer des Gastes erfahren. Nur so kann der Weckruf auch durchgeführt werden. Das wichtigste Detail, nämlich die Weckzeit selbst, sollte natürlich ebenfalls an der Rezeption hinterlegt werden. Die meisten großen Hotels bieten diesen Service ganz sicher an. Nur in den kleinen Häusern und Pensionen ist ein telefonischer Weckdienst nicht immer möglich. Aber auch wer hier übernachtet und auf diesen Service nicht verzichten möchte, der kann den telefonischen Weckdienst immerhin noch über das Internet in Auftrag geben. Das kann schon im Vorfeld einer Reise gebucht werden und erfordert ansonsten vor Ort einen Internetzugang. Auch bei dieser Variante wird der Weckruf dann zum gewünschten Zeitpunkt an dem vereinbarten Tag vorgenommen. Der Vorteil besteht darin, dass man sich selbst nicht mehr darum kümmern muss und ganz sicher zum vereinbarten Zeitpunkt geweckt wird. Das Telefon klingelt dann auch so lange, bis derjenige abgenommen hat (und hoffentlich aufsteht).

Inhalt

Rubriken