DAX-0,11 % EUR/USD0,00 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,03 %

Richtige Lohn Berechnung benötigt viele Angaben

Um eine Lohn Berechnung richtig durchführen zu können, sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Neben den Angaben zu Steuerklasse und Anzahl der Kinder sind dies vor allem Zuschläge.

lohn berechnung
Foto: © insektivor212 / http://www.pixelio.de

Im Gegensatz zu einem Gehalt, das monatlich gleichbleibend gezahlt wird, kann ein Lohn jeden Monat eine andere Höhe haben. Dies ist auch die wesentliche Unterscheidung zwischen diesen beiden Entgelten. In Tarifverträgen ist diese Unterscheidung mittlerweile aufgegeben worden, faktisch unterscheiden sie sich aber voneinander.

Ein Gehalt ist ein fester und monatlich gleich bleibender Betrag, der zumeist Angestellten bezahlt wird. Unterscheidungen bei der Höhe der monatlichen Zahlung ergeben sich nur, wenn Sonderleistungen wie Urlaubs- oder Weihnachtsgeld gezahlt werden. Ein weiterer Grund kann ein variabler Bestandteil des Gehaltes sein, zum Beispiel eine Provisionsvereinbarung. In jedem Fall kann ein Gehaltsempfänger aber immer mit einer festen Mindestgröße seiner monatlichen Zahlung rechnen, was bei einem Lohnempfänger anders aussehen kann.

Lohn wird an Arbeiter gezahlt und unterscheidet sich vom Gehalt vor allem dadurch, dass ein Stundenlohn mit der Anzahl der pro Monat gearbeiteten Stunden multipliziert wird. Somit kann eine Lohn Berechnung für jeden Monat eine andere Summe ergeben, je nachdem, wie viele Arbeitsstunden der Monat hatte. Früher wurden die Löhne sogar wöchentlich ausbezahlt, sodass die Arbeiter am Freitag ihr Geld in der sogenannten Lohntüte in Empfang nehmen konnten. Die Lohntüte ist dabei wörtlich zu verstehen, denn das Geld wurde nicht überwiesen, sondern bar in einer Tüte ausgehändigt.

Für die Lohn Berechnung spielen neben dem Stundenlohn und der geleisteten Anzahl an Arbeitsstunden aber auch noch andere Faktoren eine Rolle. Zu berücksichtigen sind natürlich der Familienstand und die Anzahl der Kinder, aber daneben auch Zuschläge, die für bestimmte Arbeiten gezahlt werden. Diese Zuschläge können zum Beispiel für Überstunden gezahlt werden, für die es einen etwas höheren Lohn geben kann als für den normalen 8 Stunden Tag. Auch für die Nachtarbeit oder die Arbeit am Wochenende wird meistens ein höherer Stundenlohn gezahlt, sodass diese Stunden erfasst und entsprechend abgerechnet werden müssen. Allerdings gehen viele Firmen dazu über, Mehrarbeit durch Freizeit und ein Stundenkonto ausgleichen zu lassen.