Beim Berichtsheft schreiben bestimmte Regeln beachten

Auszubildende, die ein Berichtsheft schreiben müssen, sollten sich dabei an einige Grundsätze halten und eine gewisse Form wahren.

berichtsheft schreiben
Foto: © Rainer Sturm / http://www.pixelio.de

Zunächst einmal handelt es sich bei einem Berichtsheft um die Dokumentation der Ausbildung eines Jugendlichen. Darin müssen alle Gegebenheiten festgehalten werden, die diesbezüglich von Belang sein könnten. Der Auszubildende hat die Wahl zwischen einem Berichtsheft, das er täglich führen kann, oder einem, das wöchentliche Angaben enthält. Wer ein Berichtsheft schreiben muss, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass es regelmäßig geführt wird und die darin enthaltenen Angaben nicht lückenhaft sind. Die Auszubildenden müssen erst einmal lernen, mit den neuen Gegebenheiten umzugehen und manche (unangenehme) Pflicht gerät da schon mal in Vergessenheit. Deshalb ist es ratsam, sich auf einen ganz bestimmten Tag festzulegen, an dem das Berichtsheft weitergeführt wird. Sieht sich ein Ausbilder das Berichtsheft an, dann ist er sicherlich beeindruckt, wenn er in den Berichten die entsprechenden Fachbegriffe findet. Der Auszubildende sollte sich also Mühe geben, die Fachbegriffe zu lernen und in den Berichten anzuwenden. Das hilft ihm natürlich auch selbst beim besseren Verständnis der fachlichen Zusammenhänge. Wer ein Berichtsheft schreiben muss, der sollte darin alle wichtigen und ausgeführten Tätigkeiten festhalten. Da es sich bei den Eintragungen um Berichte handelt, sollten die selbstverständlich in einer ansprechenden Form niedergeschrieben werden. Das bedeutet, die Berichte sollten in ganzen Sätzen verfasst werden und nicht nur aus Satzfragmenten bestehen. Wer für seine Aufzeichnungen Vordrucke benötigt, der kann sich diese in seiner Ausbildungsfirma holen. Dort sollten die jedenfalls vorrätig sein. Das Computerzeitalter bringt es mit sich, dass natürlich auch Vordrucke aus dem Internet heruntergeladen werden können. Wer sich dieser Möglichkeit bedient, der muss unbedingt darauf achten, dass alle Berichte trotzdem regelmäßig ausgedruckt und im Berichtsheft abgeheftet werden müssen. Da der Ausbilder die Berichte in unregelmäßigen Abständen sehen möchte, um diese gegenzuzeichnen, sollte das Berichtsheft jederzeit vollständig sein und lückenlose Angaben enthalten.

Inhalt

Rubriken