Im Internet Zuschüsse für Auszubildende beantragen

Viele Auszubildende können von ihrem Job nur profitieren, doch die monatliche Vergütung ist nicht sehr hoch. Um eigenständig sein zu können, müssen dazu manchmal einige Zuschüsse beantragt werden.

Bei einer Ausbildung bekommen Jugendliche meist einen gewissen Betrag pro Monat, der jedoch nicht für ein Leben in einer eigenen Wohnung reicht. Viele Azubis wohnen daher noch bei ihren Eltern. Ist der Wunsch allerdings größer, ein eigenständiges Leben zu führen, werden des Öfteren weitere Finanzmittel benötigt. Einen Kredit zu bekommen, ist für Lehrlinge oft sehr schwer und allenfalls mit den Eltern als Bürgen möglich. Eine weitere Möglichkeit wäre es, Zuschüsse vom Staat zu beantragen, die bei einer selbständigen Lebensweise helfen.

Eine wichtige Unterstützung seitens des Staates ist das Kindergeld, das bis zum 25. Lebensjahr und bis zu einer Einkommensobergrenze von 4480 Euro im Jahr ausbezahlt wird. Meist geht dies jedoch an die Eltern und Jugendliche können nur verhandeln, es zu bekommen, wenn sie beispielsweise ausziehen möchten. Weitere Möglichkeiten sind die so genannte Berufsausbildungsbeihilfe für eine staatlich anerkannte erste Ausbildung. Der Antrag muss entsprechend bei der zuständigen Behörde gestellt werden. Müssen Auszubildende zu einer anderen Ausbildungsstätte fahren, als im Vertrag angegeben, können sie auch Fahrtkosten beim Arbeitgeber geltend machen. Der Staat hilft hier eventuell auch; Informationen können die Berufsschulen erteilen.

Inhalt

Rubriken