DAX-0,60 % EUR/USD-0,12 % Gold-0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Zukunft haben mit einer Lehrstelle als Schornsteinfeger

Eine Lehrstelle als Schornsteinfeger bietet neben vielen anderen Optionen den Beginn für eine sichere Zukunft. Der Beruf Schornsteinfeger ist flexibel, abwechslungsreich und vielseitig.

Wer sich um eine Lehrstelle als Schornsteinfeger bewerben möchte, sollte bestimmte Voraussetzungen dafür mitbringen. Wie es in einigen Handwerksberufen üblich ist, hat der Schornsteinfeger mit Schmutz zu tun. Zusätzlich zu der Reinigung von Kaminen oder Schornsteinen ist das Aufgabengebiet eines Schornsteinfegers umfangreicher geworden. Das Messen und Prüfen der Abgase ist ein wichtiger Bestandteil geworden. Körperliche Arbeit, in der ordentlich angepackt werden muss, ist die Regel. Die Fähigkeit der Kommunikation muss beherrscht werden. Dazu gehören der höfliche Umgang mit Menschen und selbstsicheres Auftreten, vor den Kunden. Verantwortungsgefühl, technisches Verständnis, Umweltbewusstsein und sorgfältiges Arbeiten sind eine gute Voraussetzung für diese Arbeit. Die Bereitschaft sich über die steten Erneuerungen der Regelungen zu informieren sollte vorhanden sein.

Um eine Lehrstelle als Schornsteinfeger annehmen zu können, muss man in den meisten Fällen einen Realschulabschluss haben. Da dies keine gesetzliche Regelung ist, kann man dieses Ziel mit einem guten Hauptschulabschluss erreichen. Die Ausbildung zum Schornsteinfeger umfasst 3 Lehrjahre. Die theoretische Ausbildung findet in einer Berufsschule statt, während das praktische Wissen beim Kunden vor Ort vermittelt wird. Um die Gesellenprüfung, vor der Handwerkskammer, ablegen zu können, werden die mündliche Abschlussprüfung und die schriftliche Abschlussprüfung benötigt.

Schornsteinfeger haben eine beratende Funktion. Sie vermitteln dem Kunden, wie energiesparend gewirtschaftet werden kann und auf welche Weise festgestellte Mängel beseitigt werden können. Nach erfolgreich abgeschlossener Gesellenprüfung und anschließend drei ausgeübten Gesellenjahren kann man die Meisterprüfung ablegen. Im späteren Arbeitsleben hat der Schornsteinfeger den Vorteil flexible Arbeitszeiten zu haben. Ein zukünftiger Schornsteinfeger muss eine private Flexibilität mitbringen, denn durch die Zuweisung an einen anderen Arbeitsort, wird unter Umständen der persönliche Umzug nötig. Eine sichere Zukunft, gute Verdienstmöglichkeiten, Sozialleistungen und abwechslungsreiche Arbeit machen diesen Beruf attraktiv.

Inhalt

Rubriken