Karriere fördern mit dem Informatiker Fernstudium

Die verschiedenen Möglichkeiten, ein Informatiker Fernstudium zu belegen, sind eine gute Investition in die eigene berufliche Zukunft. Fernstudenten sind bei vielen Arbeitgebern besonders angesehen.

In Deutschland gibt es mehrere Fernlehrinstitute mit einem vielfältigen Angebot an unterschiedlichen Fächern. Im allgemeinen Sprachgebrauch werden alle dort belegten Kurse als Fernstudium bezeichnet, obwohl nicht alle auf einen Hochschulabschluss abzielen. Bei einigen Kursen erhält man lediglich ein Zertifikat der Fernschule. Dieses wird zwar durchaus anerkannt, ist mit einem erfolgreich abgeschlossenen Studium aber nicht vergleichbar.

Wer ein richtiges Informatiker Fernstudium absolvieren möchte, sollte sich daher an eine Fachhochschule mit Fernkursangebot wenden. Nur dort ist es möglich, die international anerkannten Abschlüsse als Bachelor oder Master zu erzielen. Sie eröffnen deutlich mehr Karrierechancen als Informatikkurse an einem herkömmlichen Fernlehrinstitut. Allerdings fallen auch höhere Kosten an, da das Studienmaterial und die Betreuung deutlich umfangreicher sind.

Das Informatiker Fernstudium wird in der Regel an einer privaten Fachhochschule absolviert. Diese sollte staatlich anerkannt sein, da der Abschluss ansonsten nicht gleichwertig mit einem staatlichen Hochschulstudium behandelt werden kann. Daher sollte man sich vorzugsweise an einer der renommierten Fernhochschulen einschreiben. Ist dies geschehen, wird das Studienmaterial zum Semesterbeginn an die angegebene Adresse zugestellt. Dieses kann man bei freier Zeiteinteilung durcharbeiten, muss sich dabei aber an Terminvorgaben für Hausarbeiten und Klausuren halten. Letztere werden entweder im Gebäude der Fernhochschule oder in einem Studienzentrum geschrieben. Außerdem sind Seminare vorgeschrieben, die in der Regel am Wochenende stattfinden.

Wie auch an einer staatlichen Hochschule muss man im Informatiker Fernstudium ein bestimmtes Leistungsniveau erzielen, um dieses erfolgreich abschließen zu können. Dies ist mit einem hohen Lern- und Arbeitsaufwand verbunden, den man nicht unterschätzen sollte. Neben dem Berufsalltag zu studieren ist eine Herausforderungen, die mitunter nur schwer zu meistern ist. Daher sollte man sich vor der Einschreibung gut überlegen, ob man die notwendige Zeit und Energie auch aufbringen kann.

Inhalt

Rubriken