Solar-Energie - Strom aus der Kraft der Sonne

Die Solar-Energie ist ein umweltfreundlicher Energielieferant, praktisch unendlich vorhanden und ist eine gute Alternative zum teuren Erdöl oder Erdgas.

Bei der Solar-Energie wird Kraft der Sonne durch Einsatz der Photovoltaik gewonnen und über diesen Wege in elektrischen Strom verwandelt. Heute sind die Sonnenkollektoren die am stärksten verbreiteten Anlagen um Sonnenenergie gewinnen zu können. Die Sonnenkollektoren bestehen aus dünnen Silizium und sind daher in Bezug auf die Energieaufnahme sehr leistungsfähig. Die Energiekonzerne weltweit haben das Potenzial der Solar-Energie entdeckt und bauen Sonnenkraftwerke auf allerdings überwiegend nur als Versuchsanlagen denn bisher besteht trotz der steigenden Preise für Erdöl und Erdgas eine eher geringe Nachfrage nach der Sonnenkraft. Diese Nachfrage wächst nur sehr langsam aber durch staatliche Förderprogramme erfreuen sich Sonnenkollektoren welche Bürger auf das Dach ihres Hauses zur umweltfreundlichen Energiegewinnung montieren können einer steigenden Beliebtheit. In Deutschland gibt es seit ein paar Jahren das EEG-Gesetz (Erneuerbare-Energien-Gesetz) wo der Staat für jedes Kilowatt Strom dass jemand mit einer Sonnen-Energieanlage oder per Windkraft gewonnen hat einen festgelegten Betrag zahlt, wenn überschüssige Energie ins Stromnetz eines Energieunternehmens eingespeist wird.

Die Energieunternehmen sind zur Abnahme der Energie verpflichtet und von daher rechnet sich die Investition in eine Solar-Energieanlage innerhalb von drei bis acht Jahren. Eine Energiegewinnung aus der Kraft der Sonne ist allerdings nur möglich wenn der Himmel wenig oder am besten nicht bewölkt ist. Ein bewölkter Himmel verhindert nämlich eine Sonneneinstrahlung und dies führt zu einer geringeren Energieaufnahme beim Sonnenkollektor. Die Hersteller haben aber mittlerweile Sonnenkollektoren entwickelt die selbst bei einem bewölkten Himmel die Sonneneinstrahlung empfangen und daraus Strom gewinnen können. Gegenüber Erdöl, Erdgas und Atomenergie ist ein Kilowatt Solarstrom heute noch etwa zehn Mal teurer weil die Subventionen des Staates in die Solar-Energie die Kosten bei den Energieunternehmen in die Höhe treiben. Diese Kosten geben die Energieunternehmen zu einem Teil an die Verbraucher weiter. Zur Zeit hat die Solar-Energie bei der Stromversorgung trotz der hohen staatlichen Subventionen einen Anteil der deutlich unter einem Prozent liegt. Wer mit der Solar-Energie seinen Energieverbrauch decken möchte der muss für einen guten modernen Sonnenkollektor der sich auf dem neuesten Stand der Technik zwischen 1000 Euro und 3000 Euro investieren.