checkAd

Auch für kleine Projekte: Baustellentoilette mieten

Die meisten Baustellen sind nicht an einem Tag erledigt, sondern nehmen einen längeren Zeitraum in Anspruch. Hier ist das Baustellentoilette mieten oft gesetzlich zwingend vorgeschrieben.

Wenn Profis im Außenbereich ein neues Bauprojekt starten, wird zunächst die Baustelle eingerichtet. Bei dieser Maßnahme werden nicht nur die Fläche eingemessen und die einzelnen Bauabschnitte geplant, sondern auch eine Liste mit dem erforderlichen Werkzeug und der benötigten Manpower erstellt. Geht die Baustelle über mehrere Tage und ist kein anderes „stilles Örtchen“ verfügbar, gehört auch das Baustellentoilette mieten dazu.

In dieser Liste, die auch Leistungsverzeichnis genannt wird, werden alle einzelnen Leistungen und ihre Ausführungen unter der Verwendung der angegebenen Materialien aufgelistet. Nach Baubeginn kontrolliert der Bauleiter im Anschluss im Bautagebuch, ob alle Vorgaben eingehalten worden sind, wie viele Arbeitskräfte täglich tätig waren und welche Maschinen eingesetzt wurden. Auch das Baustellentoilette mieten wird als Kostenpunkt aufgeführt.

Wer also beispielsweise selber als Bauherr bei der Erstellung des Eigenheimes mitwirkt, sollte kontrollieren, ob im Leistungsverzeichnis solche Baunebenleistungen enthalten sind. Ansonsten müssen diese außerordentlichen Aufwendungen in Eigenregie geleistet werden, was wiederum eine Erhöhung des Gesamtbudgets nach sich ziehen kann. Doch auch für kleinere Projekte muss nach der Verordnung über Arbeitsstätten laut Paragraf drei der Platz für die zu entrichtende Notdurft gesichert sein. Im Falle einer Anmietung sollte man sich jedoch mit dem Verleiher auch über den Turnus der Reinigung unterhalten. Je mehr Arbeiter auf einer Baustelle tätig sind, umso häufiger müssen die Toiletten auch gereinigt werden. In der Regel übernimmt die Säuberung der Verleiher, indem er die Tanks der Toiletten täglich absaugt und die notwendigen Chemikalien ersetzt.

Ein weiterer Punkt, der bei der Anmietung einer Baustellentoilette nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist die Anfahrt. Damit es nicht zu teuren Verzögerungen kommt, sollte der Zufahrtsweg nicht mit Hindernissen zugestellt sein, sodass sowohl die Lieferung als auch die Aufstellung des mobilen Örtchens problemlos möglich ist. Weitere Anschlüsse für die Toilette werden nicht benötigt, weder Wasser noch Strom.

Inhalt

Rubriken