checkAd

Blattläuse entfernen – freiwillig gehen sie meist nicht

Die Blattlaus gilt als einer der größten Schädlinge im Nutz- und Ziergarten. Der Gärtner sucht deshalb nach Möglichkeiten, um die Blattläuse zu entfernen oder zu vernichten. Nicht immer muss man dazu Chemie einsetzen.

Einer der größten Schädlinge im Nutz- und Ziergarten, aber auch im Obstgarten, sind die Blattläuse. Meist bekommt man sie nicht zu Gesicht, da sie nur wenige Millimeter groß sind und sich an den Pflanzen gut verstecken können. Erst die Auswirkungen auf die Pflanzen – eingeringelte Blätter, Blattgallen, Verkümmern – oder die bei einer guten Wirtspflanze entstehende Überpopulation zeigen den Blattlausbefall an. Dann ist Handeln angezeigt.

Blattläuse ernähren sich von Pflanzensäften. Manche Arten übertragen auch Krankheiten auf die Pflanzen. Meist sind sie zunächst ohne Flügel und bleiben deshalb an der von ihnen gewählten Wirtspflanze. Wie Forscher herausgefunden haben, entstehen geflügelte Tiere erst bei Gefahr oder bei einer Überbevölkerung der Wirtspflanze. Diese können dann weite Strecken fliegen und sich eine neue Wirtspflanze suchen. Hauptsächlich vermehren sich die Blattläuse aber ungeschlechtlich und das in so großer Geschwindigkeit, dass es die natürlichen Feinde schwer haben, ihrer Herr zu werden.

Zu diesen Feinden, die der Gärtner schützen sollte, gehört der Marienkäfer mit seinen Larven, aber auch die Larven von Schweb- und Florfliegen und zahlreiche Käfer, Spinnen und sogar Vögel. Die Ameise allerdings ist kein Feind, sondern ein Freund der Blattläuse. Der Schutz oder gar der gezielte Einsatz dieser Feinde – Marienkäfer und ihre Larven werden heute gezüchtet und im Handel angeboten – bieten eine gute Möglichkeit, um Blattläuse entfernen zu können.

Wem dies nicht ausreicht, kann auch zu alten Hausmitteln greifen, die für das Blattläuse entfernen empfohlen werden. Dazu zählt das Besprühen oder Abwaschen der Pflanzen mit seifigen Lösungen oder Brennnesselsud. Wichtig ist dabei, dass die Feinde der Blattlaus nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Schließlich bleiben noch genug Blattläuse übrig, die man mit der Waschlösung nicht getroffen hat. Da ist es gut, wenn dann noch einige Marienkäfer den Rest bekämpfen.

Natürlich gibt es auch chemische Mittel zum Blattläuse entfernen. Wenn man es nicht lassen kann, sollte man diese aber genau nach Anwendung benutzen, um die nützlichen Tiere im Garten nicht mit zu vernichten.

Inhalt

Rubriken