DAX-0,08 % EUR/USD-0,20 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+0,70 %

Dacheindeckungen – Energieeinsparung und Wohnkomfort!

Dacheindeckungen werden in allen Farben und Formen, sowie aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt. Wichtige Entscheidung für jede Immobilie: Qualität und Dämmung beachten! Nutzungsdauer bis zu 100 Jahren.

dacheindeckungen
Foto: © Stihl024 / http://www.pixelio.de

Dacheindeckungen erfolgen in der Regel nur aller 30 bis 40 Jahre. Es kommt nicht nur auf die Wahl der äußeren Dachwerkstoffe an, sondern auch die des Unterbaues müssen aufeinander abgestimmt sein.

Das Dach eines Hauses ist ebenso wie die Fassade eine Visitenkarte. In der heutigen Zeit der steigenden Energiepreise sollte man besonders auf die Langlebigkeit und schützende Funktion achten. Ein repräsentatives, optisch exklusives Dach ist nicht immer gleich effektiv. Sehr gern für Dacheindeckungen werden Dachziegel aus gebranntem Ton verarbeitet, in der Regel moderne Falzziegel. Frankfurter Pfanne, Tegalit und Doppel-S sind extrem Schmutz abweisend und daher der Klassiker für perfekt gedeckte Dächer. Eines der dauerhaftesten und auch teuersten Dachbeläge ist der Schiefer, welcher ein vollkommen natürliches Dachdeckungsmaterial ist. Für repräsentative Zwecke werden lieber Titanzink, Kupfer oder beschichtetes Aluminium verwendet.

Immer wieder verwendet und äußerst interessant für jung und alt sind die Reet- oder Schilfdächer. Vorrangig findet man diese vor allem in der Nähe der Küste. Von ihnen erwartet man eine Lebensdauer von 40 bis 50 Jahren. Des Öfteren bestätigt sich jedoch, dass diese Schilfdächer ein weitaus höheres Alter als 100 Jahre erreicht haben! Das am häufigsten eingesetzte Material ist der Kunststoff. Er ist beliebt für Carports und lichtdurchflutete Räume beziehungsweise Wintergärten oder Gewächshäuser.

Eine Alternative zu Ton Schiefer, Metall oder auch Beton bieten sich Dacheindeckungen mit Bitumenschindeln an. Diese eignen sich besonders gut für Gartenhäuschen. Sie lassen sich auf Grund ihrer Beschaffenheit sehr leicht biegen und sind daher bei Heimwerkern sehr beliebt.

Dacheindeckungen haben einen entscheidenden Einfluss auf den Wert der jeweiligen Immobilie, deshalb sollte man sich genauestens informieren, bevor man beginnt, ein neues Dach zu decken. Sehr oft wird im Dachgeschoss älterer Häuser während der kalten Jahreszeit viel Heizenergie verschwendet, wenn das Dach nicht gedämmt ist. Im Sommer hingegen heizt sich die Luft in den Dachschrägen extrem auf und es wirkt wie im Brutkasten. Ein erhebliches Potential an Einsparung der Energiekosten bringt dann wirklich nur die Sanierung des kompletten Dachstuhles.

Inhalt

Rubriken