checkAd

Der Teichfilter: Eigenbau kann viel Geld sparen

Ein Teichfilter ist eine teure Anschaffung und so kann der Teichfilter Eigenbau die gleichen Eigenschaften aufweisen wie ein fertig gekaufter, dabei aber preiswerter sein. Viel Handwerksgeschick ist nicht erforderlich.

teichfilter eigenbau
Foto: © Thomas Max Müller / http://www.pixelio.de

Richtig viel Geld sparen lässt sich mit einem individuellen Teichfilter. Eigenbau ist hier die Lösung, denn besonders große Teiche verlangen eben nach großen Filtern, die im Handel sehr teuer sind.

Um den Teichfilter Eigenbau angehen zu können, ist es natürlich erst einmal wichtig, sich Basiswissen über die Funktionsweise des Teichfilters anzueignen. Die Teichfilter arbeiten immer zu gleichen Teilen mit mechanischer und biologischer Filterweise. Beim mechanischen Teil des Teichfilters ist der Vorfilter für die Abfilterung der Grobverschmutzungen zuständig. Gerade die Grobverschmutzungen sind es nämlich, die biologisch starke Belastung mit sich bringen.

Bei der biologischen Filterung handelt es sich um wiederum eine Unterteilung in aerobe, also Sauerstoff verbrauchende, und eine anaerobe, also Sauerstoff erzeugende, Filterung. Der biologische Teil des Teichfilters, auch im Modell Teichfilter Eigenbau, muss in seiner Funktion Nitrat, Nitrit und Ammoniak umwandeln und auch abbauen.

Beim Teichfilter Eigenbau kann dann zusätzlich noch eine chemische Stufe eingeplant werden, die dann beispielsweise die Aufgabe übernimmt, Phosphat im Wasser binden zu können. Nicht uninteressant beim Teichfilter Eigenbau kann auch die Einplanung einer sogenannten UVC-Lampe sein, denn diese kann die freischwebenden Algen im Teich später in akzeptablen Grenzen halten.

Wird der Teichfilter Eigenbau geplant, dann sollte dieser in seiner Funktionsweise einfach und effektiv sein. Hier sind Eiweißabschäumer und sonstige Exoten im Bereich der fertig gekauften Filter auszuklammern, denn für den Teichfilter Eigenbau wäre der technische Aufwand, den diese Filter benötigen, zu groß.

Grundsätzlich kann der Teichfilter Eigenbau in zwei Varianten gebaut werden. Hier sind die Pumpenversion oder die Schwerkraftversion wählbar. Während der gepumpte Teichfilter das Wasser, wie der Namen schon sagt, mit einer Pumpe in den Filter fördert, wird bei der Schwerkraftversion eben jene genutzt, um das Wasser in den Filter gelangen zu lassen. Hier ist eine Pumpe hinter dem Filter erforderlich, damit das gefilterte Wasser wieder in den Teich zurück gelangt.

Wichtig beim Pumpenteichfilter ist, dass diese über dem Wasserspiegel stehen müssen, um einen Rücklauf des Wassers in den Filter zu verhindern. Der Schwerkraftfilter benötigt wiederum einen Standort unter dem Wasserspiegel, damit das Wasser in den Filter gelangt.