Design Gartenhaus – das Besondere für den Liebhaber

Das Design Gartenhaus im Haus- oder Schrebergarten ist ein Blickfang und beeindruckt die Gäste, die man zum Gartenfest oder zur „Hocketse“ bittet. Das ist kein einfacher Lagerraum für Werkzeuge und Gartengeräte.

Im kleinen Garten nur für den Hausgebrauch ist kein Platz für ein Design Gartenhaus. Da genügt für die Aufbewahrung von Werkzeugen und Gartengeräten wie Schaufel, Spaten, Kleinwerkzeug, Blumentöpfe und Baumschere, aber auch für den Rasenmäher und den Häcksler ein einfaches Gartenhaus aus Holz oder Blech. Etwas aufwendiger ist da schon ein Blockbohlenhaus. Auch dies kann noch als Eigenbau erstellt werden. Wenn bestimmte Größen nicht überschritten werden, ist auch keine Baugenehmigung erforderlich. Der Verkäufer des Hauses sollte darüber Bescheid wissen. Wenn man kein Risiko eingehen will, kann man auch bei der Baubehörde nachfragen.

Wer aber einen größeren Garten besitzt und diesen nicht nur selbst nutzt, sondern des Öfteren auch Freunde und Bekannte in den Garten einlädt, dem reicht die Gerätehütte nicht aus. Da muss schon ein größeres Häuschen her, das zwar auch ein Abteil für die Gartengeräte haben kann, aber noch einiges mehr bieten muss. Schließlich will man eventuell Design Gartenmöbel, das Zubehör für das Grillen, ja auch Teller, Gläser, Besteck und anderes darin aufbewahren. Da darf dann ein Wasser- und Stromanschluss nicht fehlen. Warum also nicht auch gleich ein Design Gartenhaus, möglichst individuell geplant und fertig aufgestellt?

Ein solches Gartenhaus ist heute nichts Besonderes mehr und nicht schwer zu bekommen. Es wird im Baumarkt angeboten, auch wenn es da nicht ausgestellt ist. Aber auch im Internet finden sich Angebote direkt vom Hersteller. Auch örtliche Holzhandwerker sind eventuell zur Lieferung und Montage bereit.

Das einfachere Design Gartenhaus wird ebenfalls zum Selbstbau angeboten. Dies liegt daran, dass da die Montage durchaus mehr kosten kann als das Material. In der Regel sind die Bausätze so konstruiert und beschrieben, dass das Gartenhaus auch von einem handwerklich nicht ganz Unbegabten zusammengebaut werden kann. Bei komplizierteren Häusern muss der Ausbau dagegen durch den Fachmann erfolgen. Gleiches gilt für den Strom- und Wasseranschluss. Auch da muss der Fachmann beauftragt werden. Bevor man aber ein solches Haus kauft oder einen Handwerker beauftragt, sollte man sicher sein, dass der Bau auch genehmigt wird.

Inhalt

Rubriken