DAX+0,46 % EUR/USD-0,26 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-0,82 %

Die Terrasse abdichten und Schäden wirksam vermeiden

Um Feuchtigkeitsschäden an der Bausubstanz zu verhindern, sollte man jede Terrasse abdichten. Dies muss man nicht zwingend einen Fachmann machen lassen, mit etwas Geschick kann man diese Aufgabe auch selbst übernehmen.

Auf einer Terrasse kann man wunderbar die sonnigen Stunden und warmen Tage des Jahres genießen. Sie bietet ausreichend Platz für die ganze Familie und weitere Gäste. Daher wird sie beim Hausbau meist fest mit eingeplant oder bei bestehenden Häusern noch nachträglich errichtet. Um möglichst lange Freude daran zu haben und Schädigungen zu vermeiden, sollte man die Terrasse abdichten. Sammelt sich Feuchtigkeit zwischen oder unter den Fliesen, kann es zur Bildung von Schimmel kommen, der sich unter Umständen nur schwer wieder entfernen lässt. Daher sollte man in jedem Fall für eine ausreichende Abdichtung sorgen.

Ein besonderes Augenmerk sollte beim Terrasse abdichten auf die sogenannte Anschlussfuge gelegt werden. Darunter versteht man den Übergang zwischen der Wand und den Fliesen. Hier kommt es meist zu deutlichen Temperaturunterschieden, was die Bildung von Kondenswasser und dadurch auch von Schimmel begünstigt. Für die Abdichtung verwendet man hier eine spezielle flexible Dichtungsmasse. Dies ist wichtig, da starre Materialien durch Temperatureinflüsse oder Bewegung schnell porös werden können. Dieselbe Masse kann man auch für die Fugen zwischen den einzelnen Fliesen verwenden. Sie ist in jedem gut sortierten Baumarkt erhältlich. Dort bekommt man auch die passende Kartusche, die zum Auftragen des Dichtungsmaterials nötig ist.

Wichtig ist außerdem, dass die Terrasse über einen Bodenablauf verfügt, sodass sich kein stehendes Wasser bilden kann. Dieses gelangt ansonsten leicht in die kleinsten Zwischenräume und kann dort im Winter beim Gefrieren zu Rissen im Beton führen, die nur schwer zu beheben sind. Daher sollte eine Terrasse immer mit einem leichten Gefälle errichtet werden. Darüber hinaus benötigt man eine Boden- oder Terrassenrinne, über die das Wasser ablaufen kann. Da sich darin leicht Schlamm oder Blätter sammeln können, sollte man sie regelmäßig reinigen. Auch die Abdichtung an sich sollte man hin und wieder überprüfen und bei Bedarf erneuern. Nur so lassen sich Schäden an der Bausubstanz wirksam und dauerhaft verhindern, so dass man lange Zeit Freude an seiner Terrasse hat.

Inhalt

Rubriken