Guter Terrassenreiniger - Gerät und Chemie für die Terrasse

Als guter Terrassenreiniger bezeichnet man einerseits spezielle Geräte zum Reinigen von Terrassen, andererseits aber auch die für die Reinigung erforderliche Chemie. Besser ist es, gleich für den richtigen Boden zu sorgen.

Wer vor seinem Haus im Freien sitzen und den Blick in den Garten genießen möchte, braucht dazu einen geeigneten Platz. Dieser soll ausreichend Fläche für Tisch und Stühle bieten, aber auch pflegeleicht sein. Gegen zu viel Sonne oder leichten Regen hilft eine Markise. Tisch und Stühle sollten aber wetterfest sein, damit sie draußen bleiben können und nicht zu jedem Gebrauch aus Keller oder Garage geholt und wieder zurück gebracht werden müssen. Dieser Platz, die Terrasse, wird meist schon bei der ersten Gartenanlage nach dem Hausbau angelegt - und dabei werden meist Fehler gemacht.

Nach dem Bau muss die Baugrube wieder verfüllt und verfestigt werden. Trotzdem sind weitere Setzungen möglich. Hat der Etat nicht ganz gereicht, bietet sich die Terrasse zum Sparen an. Da werden dann Platten ohne ausreichend verfestigten Untergrund verlegt. Wer eine solche Terrasse dann von Moos, Unkraut und Gartenerde befreien muss, hat Arbeit vor sich.

Geeignete gute Terrassenreiniger sind zunächst normale Hochdruckreiniger. Sie sind eventuell ohnehin schon für andere Zwecke vorhanden und können auch hier eingesetzt werden. Allerdings kann es zu Aufrauhungen der verlegten Steinplatten kommen, was dann künftiges Unkraut- bzw. Mooswachstum begünstigt. Deshalb gibt es ebenfalls unter dem Begriff guter Terrassenreiniger angebotene Zusatzgeräte, die dies verhindern sollen. Man kann dem Reiniger auch chemische Flüssigkeiten zusetzen - auch diese werden Terrassenreiniger genannt -, die neuen Moosbefall oder Unkrautwuchs verhindern sollen. Als guter Terrassenreiniger werden auch Geräte mit Bürstenfunktion bezeichnet, mit denen die Terrasse abgebürstet werden kann. Auch andere Geräte sind zur Reinigung von Terrassen denkbar. Man kann Unkraut auch abflämmen oder durch Unkrautvernichtungsmittel beseitigen. Alles das hält meist nur kurze Zeit. Dann ist wieder eine neue Reinigung fällig.

Erste Maßnahme sollte daher sein, für den Terrassenbelag einen richtigen Untergrund zu schaffen. Eine armierte Betonplatte ist da nicht die schlechteste Lösung. Darauf wird der Terrassenbelag frostsicher verlegt und sauber verfugt. Dann reicht Fegen oder, wenn ein Malheur passiert ist, auch feuchtes Wischen.

Inhalt

Rubriken