checkAd

Rasensamen gibt es für alle Ansprüche

Wer denkt, dass Rasen gleich Rasen ist, der hat sich gewaltig geirrt. Die Qualität der Rasensamen ist dabei so vielfältig, wie das spätere Erscheinungsbild des fertigen Grüns, was deutlich zu unterscheiden ist.

Vor dem Anlegen eines Rasens oder von einem Stück Wiese sollte man sich vorher gut überlegen, wofür man ihn später nutzen will. Soll er beispielweise als Spielwiese mit Schaukel und Sandkasten oder vielleicht zum Fußball spielen genutzt werden? Wenn ja, spricht man von einer intensiven Nutzung. Diese verschiedenen Nutzungsarten sind auch auf den Verpackungen der unterschiedlichen Rasensamen genannt und können als Leitfaden angesehen werden. Eine intensive Nutzung besteht auch dann, wenn der Rasen aus anderen Gründen häufig begangen werden soll. Von einer sogenannten extensiven Nutzung ist eigentlich nur bei Dachbegrünungen oder geschützten Biotopen die Rede.

Ein weiterer Punkt, in dem die Qualität von angebotenem Rasensamen unterschieden werden muss, ist der Standort. So gibt es verschiedene Samenarten, die lediglich für eine sonnige Fläche geeignet ist. Hat man nun aber alten Baumbestand, der reichlich Schatten spendet, wird diese Sorte unter den Bäumen nicht besonders wachsen. Hier empfiehlt sich dagegen eine Sorte, die äußerst schattenverträglich ist. Gleichzeitig sollte man darauf achten, dass sich der „Sonnenrasen“ und die „Schattenwiese“ nebeneinander vertragen. Ein ebenso wichtiger Faktor für die richtige Auswahl der optimalen Rasensamen ist die Bodenbeschaffenheit der Fläche, wo das satte Grün entstehen soll. Ist der Boden sehr lehmhaltig, bezeichnet der Gärtner ihn als „hoch verdichtet mit hoher Wasserverfügbarkeit“. Das heißt, Pflanzen müssen mehr arbeiten, um Wurzeln zu bilden und die Gefahr der Staunässe besteht, da Lehm eine große Wasserhaltekraft besitzt. Ein normaler Rasen aber mag am liebsten einen sandigen und lockeren Boden. Doch es gibt auch hier wieder Sorten, die sich den Bodengegebenheiten optimal anpassen können. Man muss nur beim Kauf darauf achten.

Ein Merkmal, das beim Anlegen eines Rasens sicherlich auch eine wichtige Rolle spielen kann, ist die Frage nach möglichen Blumen auf der entstehenden Wiese. Speziell in diesem Bereich gibt es traumhafte Raseneinsaaten, die später eine Wiese voller Schlüsselblumen, Klatschmohn oder Ringelblumen zaubern. Eine solche Wildwiese ist nicht nur ein schöner Anblick, sondern dient darüber hinaus außerdem noch als „Bienenweide“ für die Honigsammler.

Inhalt

Rubriken