checkAd

So wird eine Gartensteckdose richtig angelegt

Auch im Garten wird elektrischer Strom aus der Streckdose benötigt. Die Gartensteckdose muss vor Spritzwasser geschützt werden und ist im Gartenfachhandel in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich.

Im modernen Garten haben sich zahlreiche Elektrogeräte versammelt. Mit dem Rasenmäher wird die Grünfläche getrimmt, mit der Säge der Obstbaum zurück geschnitten, mit dem Laubsauger im Herbst der Boden von Blättern befreit und mit dem elektrischen Häcksler Gartenabfälle für den Kompost vorbereitet. Alle elektrischen Gartengeräte haben eines gemeinsam: Sie benötigen Strom.

Wenn im Garten keine Steckdose vorhanden ist, können sich Hobbygärtner mit einem Verlängerungskabel aus dem Haus oder der Gartenlaube behelfen. Verlängerungskabel sind in jedem Bau- und Elektrofachmarkt in allen Längen erhältlich. Das Verlängerungskabel birgt aber Stolpergefahr und kann leicht mit Gartengeräten wie dem Mäher beschädigt werden. Wer häufiger im Garten zu tun hat, sollte daher besser gleich eine Steckdose in den Außenbereich verlegen.

Die Gartensteckdose wird vom Haus unterirdisch verlegt. Alle Gartensteckdosen sind spritzwassergeschützt. Sie bestehen in der einfachsten Variante aus Kunststoff und können mit einer kleinen Tür oder einem Steckdosenschutz fest verschlossen werden. Modelle aus Stein fügen sich optisch besonders schön in den Garten ein und werden auch als kleine Figuren angeboten, die von einer Gartendekoration fast kaum zu unterscheiden sind. Viele Gartensteckdosen werden mit einem Erdspieß im Boden verankert. Im Fachhandel werden auch Steckdosen mit Funksteuerung angeboten, die ein bequemes An- und Ausschalten der Anlage ermöglichen. Einige Gartensteckdosen lassen sich auch dimmen – eine Eigenschaft, die besonders für die stimmungsvolle Außenbeleuchtung interessant ist.

Jede Gartensteckdose muss von einem Elektrofachbetrieb installiert werden. Bei der Installation und beim Betrieb sind die allgemeinen Sicherheitsvorschriften einzuhalten. Im Gartenfachhandel werden Steckdosen aus verschiedenen Materialien wie Kunststoff, Edelstahl und Stein angeboten, die sich in jede Gartengestaltung einfügen. Die Steckdose sollte möglichst zentral angelegt werden, damit Verlängerungskabel weitgehend vermieden werden können. Der beste Platz befindet sich meist in der Nähe des Rasens, der auch als Sitzfläche dient. Am Rande eines kleinen Beets kann die Steckdose hier fast nahtlos mit der Gartengestaltung verknüpft werden.

Inhalt

Rubriken