DAX+0,64 % EUR/USD+0,24 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,50 %

Thema Gartenteich: Fische für heimische Gartenteiche

Ein Gartenteich schafft in jedem Garten einen ökologischen Lebensraum für Fische und Pflanzen. Nicht alle Arten vertragen sich jedoch im Gartenreich: Fische, die sich für alle Gartenteiche eignen, in der Kurzübersicht.

Der gemeine Gartenteich erfreut sich wieder einer steigenden Beliebtheit. Gärten werden heute wieder nach natürlichem Vorbild angelegt und bieten vielen einheimischen Tier- und Pflanzenarten ein neues Zuhause. Im Teich vertragen sich jedoch nicht alle Fische: Welse, Katzenwelse und Hechte sind grundsätzlich nicht für Gartenteiche geeignet.

Der beliebteste Fisch in einheimischen Gartenteichen ist der Goldfisch. Die kleinen Gesellen sind in nahezu jedem Gartenteich anzutreffen. Goldfische leben immer in Gesellschaft mit mindestens vier anderen Fischen und sind nicht sehr wählerisch, was das Futter betrifft. Die kleinen Goldfische sind auch für Anfänger sehr einfach zu halten, da sie weder an das Futter noch an ihre Umgebung große Ansprüche stellen. Meist zeigen sich die Goldfische erst in den Abendstunden im Teich. In einem Teich, der zu einem kleinen Ökosystem herangewachsen ist, kann sich der Goldfisch auch mal selbst ernähren, wenn ihm kein Trockenfutter bereit gestellt wird.

Auch der Bitterling eignet sich ideal für den Gartenteich: Fische wie Goldfisch und Bitterling sind sehr anspruchslos. Der Bitterling kann sich neben Trockenfutter auch im Teich selbst ernähren und eine stattliche Größe erreichen. Einer der beliebtesten Fische für Gartenteiche ist zudem die Elritze. Die Elritze fühlt sich in einer kleinen Gruppe von mehreren Fischen am wohlsten und kann mit Trockenfutter ernährt werden.

Er ist längst kein Exot mehr im Gartenteich: Fische wie der Koi werden auch hierzulande immer beliebter. Der japanische Karpfen beeindruckt mit seiner einmaligen Schönheit und kann auch im Gartenteich gehalten werden. Kois benötigen jedoch einen sandigen Untergrund. Ältere Kois fressen bevorzugt die Pflanzen aus dem Teich weg, so dass der Teich mit geeigneten Pflanzen ausgestattet werden muss. Kois müssen immer in der Gruppe mit Artgenossen gehalten werden und brauchen ausreichend Platz. Wichtig ist ein regelmäßiger Wasserwechsel und auch die Fütterung darf nicht vergessen werden. Die japanischen Fische sind nicht nur besonders schön, sondern auch sehr zutraulich: Einige Kois fressen das Futter sogar aus der Hand und lassen sich anfassen.

Inhalt

Rubriken