DAX+0,27 % EUR/USD0,00 % Gold+0,01 % Öl (Brent)-3,98 %

Die Holzleiter – heute eher ein Liebhaberstück

Die Holzleiter war in der Vergangenheit gerade auch in der Landwirtschaft ein sehr gebräuchlicher Gegenstand, der aber im Vergleich zur heute weitaus verbreiteteren Aluleiter einige Nachteile aufzuweisen hat.

Die Holzleiter – lange war sie im Handwerk, in der Landwirtschaft und auch im privaten Bereich in Gebrauch. Die Holzleiter wird aber mehr und mehr von der Aluleiter abgelöst, die sich als leichter und praktischer und auch letztlich sicherer erweist. Die Holzleiter gilt inzwischen als echtes Liebhaberstück, ist aber hier weniger ein Nutzgegenstand als vielmehr Dekoration im eher antik gestalteten Umfeld. Die Holzleiter kann somit zwar nicht mehr auf Baustellen und bei der Renovierung gute Dienste leisten, als aufgearbeitetes Deko-Objekt kann sie dennoch in Verwendung bleiben. Der Nachteil der Holzleiter gegenüber der heute gebräuchlichen Aluleiter liegt schon darin, dass die Holzleiter ein weitaus größeres Gewicht aufweist. Zudem muss die Holzleiter entweder mit einer Lackierung versehen sein oder aber in der Oberfläche regelässig überarbeitet werden, damit keine Absplitterungen vorhanden sind, die zu Verletzungen führen können.

Die Aluleiter ist schneller und leichter zu transportieren und auch daher heute im Bau und Handwerk fast immer im Einsatz, während die Holzleiter hier ihren Rückzug antritt. Im Gegensatz zur Holzleiter kann die Aluleiter auch als sogenannte Teleskopleiter genutzt werden. Hier kann mit wenigen Handgriffen eine Verlängerung der Leiter erzielt werden, um auch höhere Arbeitsbereiche schnell und einfach erreichen zu können. Die Holzleiter ist zwar auch in der höhenvariablen Variante erhältlich, hier muss aber ein Klappmechanismus dafür sorgen, dass die Leiter ihre längste Arbeitshöhe erreicht, was wiederum zu Lasten des Gesamtgewichtes der Holzleiter geht, denn der relativ schwere Verlängerungsteil verbleibt bei der Holzleiter auch dann an dem Arbeitsgerät, wenn es nicht genutzt wird. Die Aluleiter weist im Vergleich zur Trittleiter eine höhere Trittsicherheit auf und dies ist gerade im professionellen Arbeitsbereich sehr wichtig. Mit entsprechendem Rutschschutz ausgestattet, bietet sie dem beschuhten Fuß so optimale Standfestigkeit, während bei der Holzleiter hier größere Gefahren des Abrutschens bestehen. Auch in ergonomischer Hinsicht ist die heutige Aluleiter der Holzleiter überlegen, denn sie verfügt im Regelfall bei niedrigeren Arbeitshöhen über eine Abstellfläche und speziell bei der Malerleiter auch über Ablageflächen für Pinsel und anderes Arbeitsgerät, was ein sicheres Arbeiten ohne ständiges Auf und Ab auf der Leiter ermöglicht.