DAX+0,57 % EUR/USD+0,32 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Edelstahl schweißen – da gehört Materialkenntnis dazu

Stahlschweißen ist kein ganz einfacher Vorgang. Edelstahl schweißen erfordert noch mehr Kenntnisse. Die Eigenschaften des Edelstahls sollen ja erhalten bleiben. Daher kommen ganz spezielle Schweißverfahren zum Einsatz.

Als Edelstahl bezeichnet man legierten oder unlegierten Stahl von besonderer Reinheit. Die Bestandteile sind genau definiert, ebenso ihre Eigenschaften. Entgegen der landläufigen Meinung ist nicht jeder Edelstahl auch rostfrei.

Wie jeden Stahl kann man auch Edelstahl schweißen. Edelstahl Schweißen ist das unlösbare Verbinden von Edelstahl mithilfe von Wärme, wobei eventuell noch Zusatzwerkstoffe Verwendung finden. Das Zuschweißen eines Loches in der Auspuffanlage eines Autos ist nur eine mögliche Anwendung für dieses Verfahren.

Vor dem Schweißvorgang sollte man genau ermitteln, um welchen Edelstahl es sich handelt. Wird Edelstahl falsch geschweißt, besteht die Gefahr, dass die Schweißstelle nicht die gleiche Festigkeit erreicht wie die Umgebung. Dadurch kann der Stahl an der Schweißstelle nicht nur reißen, sondern auch rosten. Je nach Art des zu schweißenden Edelstahls wählt man also das Verfahren und den Zusatzwerkstoff aus.

Heute kommt in der Regel ein Elektroschweißverfahren zum Einsatz. Das Schweißen mit der Sauerstoff-Acetylen-Flamme wird immer seltener angewandt. Aber auch nicht jedes Elektro-Schweißgerät ist für das Edelstahl Schweißen geeignet. In der Regel ist der Werkstoff beim Schweißen vor Sauerstoffzutritt zu schützen, um ein späteres Rosten zu vermeiden. Das kann mit Schutzgasschweißen oder speziellen Elektroden erreicht werden. Wird das falsche Verfahren angewandt, bleibt die Schweißstelle bruchgefährdet. Auch das Schweißen selbst will gelernt sein. Wer an einem Auspuff ein Loch dicht schweißen möchte, hat sich keine leichte Aufgabe ausgesucht. Der Auspuff besteht aus dünnem Blech. Erst nach einiger Übung gelingt es, das Blech genau so zu erwärmen, dass es nicht schmilzt und das Loch dadurch nur noch größer wird.

Ein weiterer kritischer Punkt ist der durch die Erwärmung beim Schweißen entstehende Verzug in den Bauteilen. Beim Abkühlen können Spannungen entstehen, die früher oder später Risse verursachen können. Meist reißt nicht die Schweißung selbst, sondern das daneben liegende Material. Daher sollte man das Edelstahl Schweißen dem Fachmann überlassen. Denn unsachgemäße Schweißarbeiten sind häufig Ursache für das Entstehen von Bränden.