checkAd

Rollrasen verlegen ist keine große Kunst

Jeder halbwegs handwerklich begabte Mensch kann innerhalb von kurzer Zeit einen Rollrasen verlegen. Dabei spart er Geld und der optische Effekt ist allemal Lohn genug für die körperliche Anstrengung.

Wer kennt das nicht? Man hat gerade frisch gebaut, alles Geld steckt in dem Haus, nur den Garten hat man sträflich vernachlässigt. Nun hat man zwar ein wohnliches Schmuckstück, aber der Garten sieht noch immer aus wie eine Baustelle. Dabei hatte man es sich alles so schön vorgestellt.

Um nun die Vorstellungen der Realität anzupassen, gibt es eine sehr schnelle Variante: Rollrasen verlegen. Rollrasen ist einer Fertigrasen, der - wie der Name schon sagt -, aufgerollt in verschiedenen Längen, Breiten und Qualitäten angeboten wird. In der Regel wird er von einem Gartenbaubetrieb ausgesät, und wenn er angewachsen ist, mit einer Schälmaschine aufgenommen und aufgerollt. Üblicherweise wird er auf eine Länge von zwei Metern und einer Breite von 40 Zentimetern zurechtgeschnitten. Diese sind dann auch sofort nach der Lieferung verlegebereit.

Beim Rollrasen verlegen muss zunächst der Untergrund vernünftig vorbereitet werden. Wie intensiv diese Vorbereitungen sind, hängt vor allem von der Bodenbeschaffenheit der Fläche ab, wo der Rasen später liegen soll. Existiert hier beispielsweise ein sehr lehmhaltiger Boden, muss vor dem Verlegen auf jeden Fall noch Sand untergearbeitet werden. Denn Gras ist eine Pflanze, die einen mageren, luftdurchlässigen Boden bevorzugt.

Ist der Untergrund so präpariert worden, kann der Rollrasen verlegt werden, wobei vor allem darauf zu achten ist, dass die Kanten der einzelnen Rasenbahnen nicht überlappen, sondern auf Stoß liegen. Abschließend wird auf die gesamte Fläche eine dünne Schicht Sand aufgebracht und mithilfe eines Besens in die Fugen gekehrt. Für einen optimalen Bodenschluss kann der Rollrasen zusätzlich auch noch einmal angedrückt werden. Nach der fertigen Arbeit ist es außerdem erforderlich, den neuen Rasen unbedingt gut zu gießen, um den Pflanzen eine gute Chance zum Anwachsen zu bieten.

Die Vorteile eines Rollrasens im Vergleich zu einer herkömmlichen Ansaat sind dabei offensichtlich. Die Fläche hat eine gleichmäßig dichte Grasnarbe und ist sofort betretbar. Gleichzeitig kann ein Rollrasen ganzjährig verlegt werden und ist dann ein perfekter Hingucker. Des Weiteren besteht kein Risiko, dass die Ansaat nicht angeht oder von Vögeln gefressen wird. Darüber hinaus ist diese spezielle Form des Rasens frei von Moos und Unkraut.

Inhalt

Rubriken