checkAd

Steinwolle Dämmung als erster Schritt zum Energiesparen

Wer in seinem Haus eine Steinwolle Dämmung einsetzt spart Energie und Kosten, leistet allerdings dabei auch einen entscheidenden Betrag zu Umweltschutz und Eindämmung der Klimaerwärmung.

steinwolle dämmung
Foto: © Bernd Sterzl/ http://www.pixelio.de /

Für Bauherren oder Hausbesitzer gibt es verschiedene Gründe ihr Haus mit einer Steinwolle Dämmung zu versehen. Diese können eine notwendige Wärmedämmung, Schallschutz oder sogar Abwendung eines Dachstuhlbrandes sein.

Wer mit Steinwolle dämmt spart unmittelbar danach einen Teil der Heizkosten ein, steigert die Behaglichkeit in seinem Haus und hat am Ende sogar mehr von seinem Haus als der Besitzer eines Hauses mit ungedämmtem Dachstuhl oder schlecht isolierten Außenfassade.

Gerade in der heutigen Zeit, in der die Heizkosten jedes Jahr beträchtlich zunehmen und die Deutschen mehr als 30 Prozent der Energie zum Heizen der Gebäude verwenden, sucht wohl jeder nach einer Lösung diesen Umstand noch zu verbessern. Aber auch die schnell wachsenden Klimaveränderungen und Umweltschäden gerade durch die Emissionen, die direkt durch das Beheizen von Gebäuden entstehen, sollte man nicht außer Acht lassen. Zuletzt gilt es natürlich auch noch die baldige Endlichkeit der Ressourcen von Kohle, Gas und Öl zu bedenken.

Außerdem gibt es mittlerweile auch gesetzliche Vorgaben, wie bei Neubauten oder beispielweise auch bei Dach- oder Außenfassadensanierungsmaßnahmen die Dämmung bzw. der Wärmeschutz zu erfolgen haben, um danach einen ganz bestimmten Energieverbrauch des Gebäudes erreichen zu können.

Die Möglichkeiten einer Wärmedämmung sind äußerst vielfältig. Bei der Dämmung zwischen den Sparren eines Dachstuhls kann der Hausbesitzer unter mehreren Dämmverfahren wählen. Der Dämmkeil beispielweise lässt sich auch von einem geübten Hobbyhandwerker problemlos in die Dachkonstruktion einfügen und hält sogar ohne besonderes Befestigungsmaterial. Aber auch zur Innendämmung der Außenwände eines Hauses ist eine Steinwolle Dämmung geeignet. Speziell dafür entwickelte Dämmplatten sind ebenfalls im Fachhandel erhältlich und werden unter den Verputz an die Wand gestellt. Für die Bodendämmung gerade älterer Wohngebäude sind ebenfalls verschiedenen Produkte verfügbar. Sogenannte Trittschalldämmplatten, die unter Trocken-Estrich verlegt werden, dämmen jeden Boden geradezu perfekt.