checkAd

Thema Innenausbau: Der Dachboden als Wohnraum

Der Dachboden führt in vielen Einfamilienhäusern noch ein Schattendasein. Mit nur ein wenig Innenausbau kann der Dachboden beispielsweise als Arbeitszimmer oder Hobbyraum kreativ gestaltet werden.

Dachböden unter Spitzbodendächern lassen sich mit wenigen Umbau- und Renovierungsarbeiten in einen lichtdurchfluteten, großzügigen Nutzraum verwandeln. Atelierzimmer unter dem Dach eignen sich ideal als Arbeitszimmer oder Räumlichkeit für Hobbys von der Modelleisenbahnanlage bis zum Computer. In vielen Wohnhäusern wird der Dachboden nur als Lagerraum oder Abstellkammer genutzt, wozu besonders hohe Atelierzimmer aber eigentlich viel zu schade sind. Sie werden mit fachgerechten Umbauarbeiten zum schönsten Zimmer im ganzen Haus.

Der Innenausbau des Dachbodens beginnt mit einer professionellen Dämmung, Isolation und Verkleidung der Dachschrägen. Vor den Ausbauarbeiten sollten sich Hausherren aber über die gesetzlichen Vorschriften zur Wärmedämmung informieren, die beim Innenausbau berücksichtigt werden müssen. Mit einer modernen Dämmung sparen Hausbesitzer aber auch bares Geld: Ein wenig isolierter Dachboden schluckt besonders als opulentes Atelierzimmer hohe Energiekosten.

Oft verfügt der Dachboden noch nicht über ausreichend große Fenster, die für ein Atelierzimmer unterm Dach Pflicht sind. Die Fenster können meist vom Innenraum aus eingesetzt werden und sollten ebenfalls über moderne Wärmeisolationseigenschaften verfügen. Wenn beim Ausbau der Fenster jedoch die Statik gefährdet ist, müssen die geplanten Ausbauarbeiten fachmännisch durchgerechnet werden. Die Fenster müssen zudem leicht geöffnet und geschlossen werden können. Die Wärmeisolation ist nicht nur in den kalten Wintermonaten wichtig, um durch Dach und Fenster keine Heizenergie zu verlieren, sondern auch im Sommer: Hier soll eine Überhitzung des Dachstuhls verhindert werden.

Beim Innenausbau des Fußbodens nutzt man heute eine gute Trittschalldämmung. Ansonsten haben Bauherren die Auswahl zwischen echten Holzfußböden, pflegeleichtem Laminat, Fliesen oder auch einem Teppichboden. Auch große Atelierzimmer lassen sich mit Gipskartonwänden teilen und können damit sogar in mehrere Räume aufgeteilt werden. Die notwendigen Ständersysteme werden zuvor aus Holz oder Metall konstruiert. Mit wenigen Maßnahmen zum Innenausbau kann jeder Dachboden in Wohn- oder Nutzraum verwandelt werden. Heimwerker können alle Ausbauarbeiten mit tatkräftiger Unterstützung auch in Eigenregie durchführen.