DAX-1,47 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-0,03 %

Türöffner ersparen unnötige Wege

Ist in einem Wohn- oder Geschäftsgebäude ein Türöffner installiert, erspart dies den unter Umständen lange Wege zur Tür, wenn man Jemanden herein lassen möchte. Gerade größere Häuser kommen daher kaum ohne ihn aus.

Früher musste man noch jedes Mal zur Eingangstür laufen, wenn der Postbote klingelte oder man Besuch erwartete. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern und Bürobauten war dies eine ebenso anstrengende wie zeitintensive Angelegenheit. Inzwischen sind aber die meisten größeren Gebäude mit einem Türöffner ausgestattet, der diese langen Wege unnötig macht.

Das funktioniert ganz einfach auf Knopfdruck. Jede Tür kann auch über mehrere Türöffner gesteuert werden. In Wohngebäuden verfügt beispielsweise jede Wohnung über einen eigenen Apparat. In der Regel ist dieser zusätzlich mit einer Gegensprechanlage ausgestattet. Diese ist mit einer Kombination aus Lautsprecher und Mikrofon am Hauseingang verbunden. So kann man nach den Klingeln zunächst nachfragen, wer vor der Tür steht, ehe man den Türöffner betätigt. Dadurch wird verhindert, dass man versehentlich ungebetene Gäste wie Hausierer oder Sektenanhänger einlässt, von denen sich viele Menschen belästigt fühlen. In besonders sicherheitsrelevanten Gebäuden, zum Beispiel im geschäftlichen Bereich, kann man zusätzlich eine Kamera an der Tür installieren. Diese überträgt das Bild auf einen kleinen Monitor, den man an jedem beliebigen Ort im Inneren des Hauses anbringen kann. So kann man den Eingangsbereich jederzeit überwachen und ist daher noch besser davor gefeit, unerwünschten Personen Einlass zu gewähren.

Allerdings funktioniert der Türöffner nur, wenn die Tür nicht zusätzlich abgeschlossen ist. Will man sie auf Knopfdruck öffnen, darf man sie nur ins Schloss fallen machen. In den meisten Fällen ist dies vollkommen ausreichend, um vor Eindringlingen zu schützen. Dennoch schreiben einige Hausordnungen vor, die Eingangstüre nachts zu verschließen. Der Türöffner ist jedoch nur in der Lage, den einfachen Schließmechanismus zu betätigen, die zusätzliche Verriegelung durch Abschließen kann er leider nicht überwinden. Teilweise kann man den Türöffner in Mietshäusern daher nur tagsüber nutzen und muss nachts weiterhin den Weg zur Eingangstür auf sich nehmen. Dennoch trägt die Installation eines Türöffners enorm zum Wohnkomfort bei und ist auch in Bürogebäuden eine sinnvolle Investition, die zusätzlich Zeit einspart, da unnötige Wege zur aus Sicherheitsgründen ständig verschlossenen Türe entfallen.

Inhalt

Rubriken