DAX+0,01 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+0,24 %

Wie man ein Zimmer perfekt und richtig streichen kann

Ein Zimmer richtig streichen, das erfordert einiges an gründlicher Vorarbeit. Dazu gehören der Einkauf der passenden Materialen sowie die grundlegenden Schritte, die für ein perfektes Ergebnis notwendig sind.

richtig streichen
Foto: © Rainer Sturm / http://www.pixelio.de

Für das perfekte Raumergebnis werden zunächst einige grundlegende Materialien benötigt. Zunächst benötigt man Wandfarbe und Abtönfarbe sowie einen kleinen Pinsel für das Vorstreichen von Kanten und Ecken. Einen Roller nebst Abtropfgitter, Abdeckplane, Tesakrepp und optionale Dinge wie Gips, Spachtel und Gummihandschuhe. Hat man schließlich alle Utensilien beisammen, kann es auch fast schon losgehen. Allerdings sollte man das Zimmer erst vorbereiten, bevor man mit dem Malern beginnt.

Optimal ist es, wenn das Zimmer leer ist. Dann kann man entsprechend die Scheuerleisten sowie Tür und Fensterrahmen mit dem Tesakrepp abkleben. Wenn man damit fertig ist, kann man den Raum mit Folie auslegen, um den Fußboden nicht zu verschmutzen. Wenn diese Arbeiten erledigt sind, kann man mit dem Streichen beginnen. Zunächst wird die Wandfarbe entsprechend den Vorgaben mit der Abtönfarbe vermischt. Um das optimale Ergebnis zu erzielen, sollte man die Mischung auf einem Stück Zeitung mit einem kleinen Pinsel ausprobieren und an die Wand halten. So sieht man am ehesten, ob der gewünschte Farbton erreicht ist.

Richtig streichen ist eine Kunst für sich und es sollte einiges beachtet werden. Zu Beginn sollte die Wand vorgestrichen werden. Das bedeutet, dass zunächst aus den Ecken heraus ein ungefähr 10 cm dicker Rand vorgestrichen wird, erst danach kommt die Rolle zum Einsatz. Beim Arbeiten mit einer Rolle sollte darauf geachtet werden, dass die Rolle gut am Abtropfgitter abgestreift wird, da sonst unnötig Farbe abtropft. Man beginnt mit dem eigentlichen Streichen an der Decke und arbeitet sich dann bahnenweise durch den Raum, bis er komplett gestrichen ist. Danach muss die Farbe nur noch trocken. Meist sind fehlerhafte Stellen erst im trocknen Zustand zu sehen; in diesem Fall muss man das Zimmer erneut streichen. Ist der Raum dann perfekt, kann man ihn wieder komplett einräumen und mit entsprechenden Accessoires dekorieren. Im Nachhinein sollten die benötigten Arbeitsmittel gründlich gereinigt werden, damit die Farbe nicht eintrocknet.

Wer richtig streichen will, sollte übrigens bei der Wandfarbe nicht sparen, denn meist decken die preiswerteren Farben nicht gleich beim ersten Mal.

Inhalt

Rubriken